Elektroniknet Logo

Neue OptiMOS-Generation von Infineon

Neue 100-V-MOSFETs für noch niedrigere Verluste

Infineon Technologies, OptiMOS 6
© Infineon Technologies

Mit OptiMOS 6 hat Infineon eine neue Generation an 100-V-MOSFETs vorgestellt. Gegenüber der bisherigen fünften Generation zeichnet sie sich durch noch niedrigere Durchlasswiderstände und Gate-Ladungen aus. Dadurch können sie dazu beitragen, den Wirkungsgrad von Stromversorgungen weiter zu erhöhen.

Der Trend zu höherer Effizienz und verbesserter Zuverlässigkeit ist sowohl bei AC-DC- als auch DC-DC-Wandlern ungebrochen. Um diesen Trend zu unterstützen, hat Infineon nun den OptiMOS 6 vorgestellt. Die neue 100-V-Technologie ist speziell für Anwendungen mit hohen Schaltfrequenzen optimiert. Der OptiMOS 6 ist jetzt in 5 mm × 6 mm großen SuperSO8- sowie 3,3 mm × 3,3 mm großen PQFN-Gehäusen mit einem Durchlasswiderstand RDS(on) je nach Typ zwischen 2,24 mΩ und 23 mΩ erhältlich.

Insbesondere im Telekommunikationsmarkt könnte der OptiMOS 6 nach Ansicht von Infineon ein Game-Changer sein. Denn im Vergleich zum aktuellen OptiMOS 5 erreicht er einen um 18 Prozent niedrigeren RDS(on) und eine um mehr als 30 Prozent bessere Figure-of-Merit (FOMs; RDS(on) × QG bzw. QGD). Zu den wichtigsten Vorteilen gehört, dass sowohl die Leitungs- als auch die Schaltverluste geringer sind und daher die Notwendigkeit minimiert, viele Bauteilen parallelschalten zu müssen.

An dem Beispiel eines 600 W starken, sanft schaltenden Intermediate Bus Converter, der von nominal 48 V auf 12 V wandelt, will Infineon diese Vorteile verdeutlichen: Der Wandler mit einem OptiMOS 6 mit 2,2 mΩ weist einen um ein Prozent höheren Wirkungsgrad über den gesamten Lastbereich auf als ein Wandler mit dem OptiMOS 5 BSC027N10NS5 (2,7 mΩ). Dies führt zu einer um 7 W geringeren Verlustleistung aufgrund geringeren QG bzw. QGD und RDS(on). Mit der Umstellung auf die neue MOSFET-Technologie ließe sich laut Infineon pro Jahr so viel Energie einsparen, um damit 170 Haushalte zu versorgen. Über einen Zeitraum von zehn Jahren können die Bauteile tragen dazu beitragen, die Energiekosten um eine Million Euro zu senken.

Aufgrund des niedrigen RDS(on) und des größeren sicheren Betriebsbereichs (SOA) eignen sich die OptiMOS-6-Bausteine auch für batteriebetriebene Anwendungen und Batteriemanagementsysteme (BMS).

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG, INFINEON Technologies AG Neubiberg