Rückzug von Mitsubishi Traditionshersteller gibt LCD-Geschäft auf

Mitsubishi zeigt LCDs mit HD-Auflösung und breitem Format für den Fahrzeuginnenraum. Integrierte Sicherheitsfunktionen zur Fehlererkennung und Design-Standard IATF16949 vereinfachen Entwicklern den Sicherheitsnachweis.
Mitsubishi LCDs mit HD-Auflösung und breitem Format für den Fahrzeuginnenraum.

Ab Juni 2022 wird bei Mitsubishi kein TFT-LCD mehr ausgeliefert. Der japanische Hersteller zieht sich vollständig aus dem Geschäft zurück und hat bereits den Zeitplan für die Produktabkündigung an seine Kunden kommuniziert.

Von der Abkündigung sind alle TFT-LCDs von Mitsubishi betroffen. Kunden, die mit den Displays arbeiten und Ersatzgeräte vorhalten müssen, können letztmalig bis zum 15. Juni 2021 bestellen. Letztmalig ausliefern wird Mitsubishi ein Jahr später, am 15. Juni 2022.

Als Gründe nannte der Traditionshersteller, dass es sich um eine geschäftsstrategische Entscheidung handele und man sich aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks und Preisverfalls aus dem gesamten TFT-LCD-Geschäft zurückziehen werde. Betroffen von der Maßnahme sind die rund 430 Mitarbeiter der Melco Display Technology, ein 2002 gegründetes Tochterunternehmen von Mitsubishi, in dem die TFT-LCD-Fertigung und der Vertrieb ausgegliedert sind. In Folge der Geschäftsaufgabe will der Konzern mehr Ressourcen in den Ausbau der Wachstumstreiber Stromversorgung und Leistungselektronik investieren.

Mitsubishi fertigt kleine und mittlere TFT-LCDs für industrielle Anwendungen und Nischenanwendungen mit hohen Robustheitsanforderungen wie Bau- und Landwirtschaftsmaschinen. Sie werden in Europa von mehreren Distributoren angeboten, darunter Glyn, Distec und Ultratronik.

Update vom 29.06.2020:

Von Mitsubishi erhielten wir folgende Stellungnahme zu den Gründen der Geschäftsaufgabe: »Aufgrund von zunehmend schwierigen preislichen Rahmenbedingungen hat Mitsubishi Electric Corporation entschieden, die Produktion von TFT-LCD Modulen in seinem Tochterunternehmen MELCO Display Technology Inc. (MDTI) bis Juni 2022 einzustellen. Diese Entscheidung hat zur Folge, dass der Verkauf dieser Produkte in Europa sukzessive eingestellt wird. Wir werden eng mit unseren Kunden an der Erfüllung unserer Verpflichtungen arbeiten, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus bemühen wir uns um interne Lösungen für die betroffenen Mitarbeiter.«