Digitale Souveränität Europas GAIA-X wird gemeinnützige Vereinigung

GAIA-X ist ein digitales Ökosystem, das von seinen Mitgliedern gestaltet wird. 2019 wurde die Initiative mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine vertrauenswürdige und souveräne digitale Infrastruktur für Europa zu entwickeln.
GAIA-X ist ein digitales Ökosystem, das von seinen Mitgliedern gestaltet wird. 2019 wurde die Initiative mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine vertrauenswürdige und souveräne digitale Infrastruktur für Europa zu entwickeln.

Die hauptsächlich von deutschen und französischen Gründungsmitgliedern getragene GAIA-Initiative zur Stärkung der digitalen Souveränität Europas hat eine gemeinnützige Vereinigung »GAIA-X AISBL« gegründet, mit dem Ziel die Finanzierung sicherzustellen und die Aktivitäten zu koordinieren.

Die GAIA-X-Initiative hat in Brüssel angekündigt, dass sie ihrem Ziel der Entwicklung einer vertrauenswürdigen, souveränen digitalen Infrastruktur für Europa einen Schritt näher gekommen ist: Die 22 Gründungsmitglieder unterzeichneten am 15. September 2020 offiziell die Gründungsurkunden für die GAIA-X AISBL (Association Internationale Sans But Lucratif nach belgischem Recht), einer gemeinnützigen Vereinigung, die das Projekt auf die nächste Stufe heben wird. Die Vereinigung soll die Finanzierung und das Engagement der Mitglieder sicherstellen, um die Vision der Initiative für Europa zu verwirklichen.
»Wir sind äußerst motiviert, den Herausforderungen der europäischen digitalen Wirtschaft zu begegnen«, erklärt Servane Augier, Chief Operating Officer bei 3DS Outscale, einem der Gründungsmitglieder. »Mit GAIA-X bauen wir gemeinsam eine souveräne und verlässliche digitale Infrastruktur und ein Ökosystem für Innovationen in Europa auf. Auf diese Weise stärken wir die digitale Souveränität von Unternehmen, in Forschung und Bildung, von Regierungen und der Gesellschaft als Ganzes.«

Europäische Standards und Werte im Fokus

Während der formelle Abschluss des Gründungsprozesses noch aussteht, laden die Gründungsmitglieder der GAIA-X AISBL nationale und multinationale, europäische und außereuropäische Unternehmen sowie Partner aus Wissenschaft und Politik, die europäische Standards und Werte teilen, zur aktiven Teilnahme und Mitgliedschaft ein. Die Mitglieder der Vereinigung sind der Motor für Fortschritt und Innovation. Sie arbeiten eng zusammen, um Standards sowohl aus Anbieter- als auch aus Anwenderperspektive zu definieren sowie Prototypen und Lösungen zu entwickeln.
»Die BMW Group sieht die Zukunft von automobiler Software in der Cloud – ob wegweisende IT-Lösungen für die Entwicklung und Produktion von Premiumfahrzeugen, neue digitale Services für unsere Kunden oder innovative Funktionen im Auto«, erläutert Marco Görgmaier, Leiter DevOps Plattform and Cloud Technologies der BMW Group. »Die Teilnahme am Projekt GAIA-X ist ein logischer Schritt in unserer Absicht, unsere Innovationsstärke weiter auszubauen. Dabei stehen die gesteckten Ziele von GAIA-X – das Streben nach Datensouveränität, das Reduzieren von Abhängigkeiten, das Etablieren von Cloud-Diensten in der Breite sowie die Schaffung eines offenen digitalen Ökosystems für Innovationen – ganz im Einklang mit unseren eigenen Bestrebungen.«

Sitz der Hauptgeschäftsstelle wird Brüssel

Noch ist der Gründungsprozess formell nicht ganz abgeschlossen. Die nächsten Schritte sind die Hauptgeschäftsstelle in Brüssel einzurichten und wichtige Organisationsstrukturen aufzubauen. Außerdem plant die Vereinigung einen GAIA-X-Summit für Mitte November 2020. Die GAIA-X-Gründungsmitglieder streben eine Kultur des Vertrauens, des Wissensaustauschs und der Transparenz an. GAIA-X wird mit wachsender Mitgliederzahl einen zunehmenden Einfluss auf Innovation und die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von technischen Lösungen und Standards für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in ganz Europa ausüben.