Nachhaltigkeit

TDK Electronics senkt CO2-Emissionen um zwei Drittel

23. September 2022, 11:12 Uhr | Ralf Higgelke
renewables
© Seagul/Pixabay

Der TDK-Konzern hatte beschlossen, seine CO2-Emissionen bis 2035 zu halbieren. Diesen Wert hat TDK Electronics nach eigener Aussage bereits im April 2021 erreicht. Mittlerweile lägen die Emissionen bezogen auf den Umsatz etwa zwei Drittel niedriger als im Jahr 2015.

Um nachhaltig produzieren zu können und den CO2-Fußabdruck möglichst klein zu halten, konzentriert sich TDK Electronics darauf, mehr Elektrizität einzusparen, indem es vor allem Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen bezieht und mit eigenen Photovoltaikanlagen selbst Strom erzeugt. So konnte das Unternehmen seinen Energiebedarf im Verhältnis zum Fertigungsvolumen im Vergleich zu 2015 um mehr als 20 Prozent senken. Dies wurde vor allem dadurch erreicht, dass die Maschinen und Prozesse in der Produktion energieeffizienter arbeiten.

Auch TDK Electronics ist auf dem besten Weg, Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. In Amerika liegt der Anteil bereits seit einiger Zeit bei 100 Prozent, in Europa sind es mehr als 96 Prozent. In Asien, wo es bisher oft schwierig war, Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, haben zwei Werke in China auf Ökostrom umgestellt.

Außerdem ist geplant, die derzeitige installierte Leistung der Fotovoltaikanlagen an den Standorten zu verdoppeln. Sechs Anlagen in Europa und Asien produzieren derzeit ihren eigenen Solarstrom, sechs weitere sollen folgen. An vier Standorten sollen die bestehenden Anlagen deutlich erweitert werden.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

TDK-EPC, TDK