Schwerpunkte

Elektromobilität

Schäffler startet Serienfertigung von E-Motoren

26. Januar 2021, 08:48 Uhr   |  Irina Hübner

Schäffler startet Serienfertigung von E-Motoren
© Schaeffler

E-Motoren von Schaeffler für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe.

In diesem Jahr startet die Serienproduktion von E-Motoren für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe. Grundlage für die von Schaeffler produzierten E-Motoren ist eine modulare und hochintegrierte Technologieplattform.

Neben verschiedenen Serienaufträgen für E-Motoren im Pkw-Bereich hat das Unternehmen in jüngster Vergangenheit einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Schaeffler betritt das Marktsegment für Heavy-Duty-Anwendungen im Lkw-Bereich und vermeldet einen Serienauftrag für E-Motoren mit Wellenwicklungstechnik, die sich durch Vorteile bei der Montage und hohe Leistungsdichte auszeichnet.

Für dedizierte Hybridgetriebe erhielt Schaeffler – wie bereits im Vorjahr kommuniziert – einen Rekordauftrag und liefert ab 2024 eine gesamte Antriebseinheit mit zwei E-Motoren und ins Getriebe integrierter Leistungselektronik. Bei einer Systemleistung von 120 kW sind sportliche Fahrleistungen bei geringem Kraftstoffverbrauch möglich.

Serienlösungen für jeden Elektrifizierungsgrad

Schaeffler liefert Technologien für alle elektrifizierten Antriebsstränge. Die E-Achsgetriebe als wichtiger Bestandteil gesamter E-Achssysteme sind bereits seit 2017 in Serie und sorgen für die optimale Übersetzung und Kraftübertragung vom Elektromotor an die Räder.

Die Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten: Im Audi e-tron kommen Schaeffler E-Achsgetriebe in unterschiedlicher Bauform an beiden Achsen für einen Allradantrieb zum Einsatz. Beim Porsche Taycan sorgt ein hocheffizientes koaxiales E-Achsgetriebe von Schaeffler für die richtige Übersetzung an der Vorderachse. Mit dem koaxialen E-Achsgetriebe konnte Schaeffler den PACE Award 2020 gewinnen, der weltweit in der Branche als Maßstab für erfolgreiche Automotive-Projekte gilt. Mittlerweile konnte Schaeffler zudem Aufträge ganzer so genannter »3in1-E-Achsen« gewinnen, die E-Motor, Getriebe und Leistungselektronik in einem System vereinen.

Konsequentes Engagement in der Elektromobilität

Nach der Gründung eines eigenen Unternehmensbereichs Anfang 2018 zeigt das konsequente Engagement von Schaeffler in der E-Mobilität inzwischen Erfolge. Dazu zählen zahlreiche Seriennominierungen über alle Elektrifizierungsgrade hinweg. »Wir haben die Transformation zu einem Antriebslieferanten im Bereich der nachhaltigen E-Mobilität erfolgreich vollzogen und uns als verlässlicher Partner für unsere Kunden etabliert«, sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies bei Schaeffler. Dabei zeichnet Schaeffler zeichnet vor allem das Know-how auf Komponenten- und Systemebene aus.

Durch gezielte strategische Akquisitionen hat Schaeffler seine Kompetenzen in der E-Mobilität in den letzten Jahren schrittweise ausgeweitet. So lässt sich seit dem Zukauf von Elmotec-Statomat Ende 2018 und der hiermit erworbenen Kompetenz in der Wicklungstechnologie die gesamte Industrialisierung von E-Motoren lückenlos im Unternehmen abbilden. Mit Compact Dynamics hat Schaeffler bereits 2016 einen Entwicklungsspezialisten auf dem Gebiet innovativer elektrischer Antriebskonzepte übernommen. Zudem wird im Joint Venture Schaeffler Paravan Technologie mit dem Steer-by-Wire-System Space Drive eine Schlüsseltechnik für das autonome Fahren entwickelt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IAV präsentiert mobilen Prüfstand für E-Antriebe
Projektergebnisse zu Geofencing und Blockchain-Technologie
Vitesco macht seine Mitarbeiter fit für die Elektromobilität

Verwandte Artikel

Schaeffler KG, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG