Schwerpunkte

Software-definiertes Auto entwickeln

ZF stellt neue Generation des ZF ProAI auf Auto Shanghai 2021 vor

24. März 2021, 08:38 Uhr   |  Stefanie Eckardt

ZF stellt neue Generation des ZF ProAI auf Auto Shanghai 2021 vor
© ZF Friedrichshafen

Das Software-definierte Auto der Zukunft wird durch Hochleistungsrechner, eine leistungsfähige Softwareplattform, intelligente Sensoren und smarte Aktuatoren ermöglicht.

Auf der Auto Shanghai 2021 stellt ZF die nächste Generation seines Supercomputers ZF ProAI vor. Er ist für die Anforderungen Software-definierter Fahrzeuge und deren neue Elektronikarchitekturen ausgelegt, die auf Domänen- oder Zonen-Steuerungen basieren.

Das Software-definierte Fahrzeug wird Realität. Herzstück zukünftiger E/E-Architekturen im Fahrzeug sind leistungsfähige Domänen- oder Zonen-Steuergeräte, auf denen die zentrale Software läuft. So wie das Gehirn mit allen Organen des Körpers verbunden ist, interagieren die Zentralrechner des Autos mit allen Sensoren und Aktuatoren, um die Funktionen für automatisiertes Fahren, Elektromobilität, Vehicle Motion Control und integrierte Sicherheit zu ermöglichen.

»ZF nimmt eine Vorreiterposition ein, um die Intelligenz im Fahrzeug voranzutreiben«, ist ZF-Vorstandsmitglied Dr. Holger Klein, der unter anderem für die Region Asien-Pazifik verantwortlich ist, überzeugt. »Für die Mobilität der Zukunft leisten wir unseren Beitrag mit Hochleistungsrechnern, modernsten Software-Lösungen sowie Hardware- und Systemkompetenz. Unsere Sensoren sehen die Umgebung und das Innere des Fahrzeugs und unsere Aktuatoren beschleunigen, bremsen oder lenken ein Fahrzeug intelligent. Die Kombination dieser Elemente zu Hochleistungssystemen eröffnet neue Perspektiven für ungeahnte Innovationen und schafft gleichzeitig neue datenbasierte Geschäftsmodelle für die Mobilität der Zukunft«, erklärt Dr. Klein.

Die erste Generation des ZF ProAI, das Nvidias Drive PX 2 AI Rechnerplattform nutzt, um Eingangssignale mehrerer Kameras plus Lidar-, Radar- und Ultraschallsensoren zu verarbeiten, zeigte der Zulieferer erstmals auf der CES 2017.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ZF Friedrichshafen AG