Schwerpunkte

Hella und AEye

Gemeinsame Sensorlösungen für ADAS und autonomes Fahren

17. Januar 2019, 08:37 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Gemeinsame Sensorlösungen für ADAS und autonomes Fahren
© AEye

AEye und Hella arbeiten gemeinsam an Lidar-Sensorik sowie der iDAR-Systementwicklung.

Hella und AEye wollen Sensorlösungen für Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren auf Basis der iDAR-Technologie anbieten. Hierfür beabsichtigen beide Unternehmen, ihr Know-how und ihre Fähigkeiten in den jeweiligen Bereichen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zu bündeln.

Der Kooperationsschwerpunkt liegt im Bereich der Lidar-Sensorik. Das iDAR-System von AEye ist eine neue Form der intelligenten Datenerfassung. Sie kombiniert einen agilen Solid-State-Lidar-Sensor sowie eine HD-Kamera und künstliche Intelligenz, um Daten auf Sensorebene zu erfassen. Die Lösung ist auf eine Wellenlänge von 1550 nm ausgelegt.

Durch die gemeinsame Entwicklungsarbeit von Hella und AEye sollen leistungsstarke Lösungen für das automatisierte Fahren nach Level 3 entstehen. Erste Ergebnisse ihrer bereits bestehenden Zusammenarbeit waren auf der CES zu sehen. »Hella fördert aktiv den Trend zum automatisierten Fahren. Die Zusammenarbeit mit AEye wird uns zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, neue Fahrerassistenzlösungen und Funktionen für das automatisierte Fahren zu entwickeln sowie deren Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen«, unterstreicht Frank Petznick, verantwortlich für das automatisierte Fahren beim Zulieferer.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

ZF mit sechsfacher KI-Rechenleistung und autonomem Rufbus
Continental kombiniert autonome Shuttles mit Lieferrobotern
Harman auf der Consumer Electronics Show 2019
Volkswagen und Ford planen globale Allianz
Hochauflösende, reichweitenstarke und kompakte Sensoren
Zeit für die wichtigen Dinge im Leben

Verwandte Artikel

Hella KGaA Hueck& Co.