ams Osram

Mini-IREDs für die Gesichtserkennung

2. Juli 2021, 16:49 Uhr | Nicole Wörner
Infrarot-LEDs (IREDs) SFH 4171S und SFH 4181S von ams Osram
© ams Osram

Für die biometrische Gesichtserkennung speziell an Laptops hat ams Osram die Infrarot-LEDs (IREDs) SFH 4171S und SFH 4181S entwickelt.

Dank ihrer extrem kompakten Abmessungen ermöglichen sie besonders schlanke Display-Designs. Die beiden IREDs wurden speziell für 2D-Gesichtserkennungssysteme entwickelt. Dabei wird das Gesicht des Nutzers mit einer Infrarot-Lichtquelle beleuchtet, eine Infrarot-Kamera zeichnet ein Bild auf, und sofern das aufgenommene Bild mit dem im System hinterlegten übereinstimmt, wird das Gerät entsperrt.

Das Sicherheitssystem achtet auf zweidimensionale Merkmale des Nutzers wie den Abstand der Augen zueinander oder die Länge des Nasenrückens. ams Osram bietet die IREDs mit 850 nm (SFH 4171S) und 940 nm (SFH 4181S) in zwei Varianten an.

Bei der SFH 4171S profitiert der Kunde von der hohen Sensibilität der Infrarotkameras in diesem Bereich. Die SFH 4181S vermeidet den „red glow“, den das menschliche Auge als rotes Flimmern wahrnehmen kann.

Die beiden Produkte sind im extrem kompakten Oslon-P1616-Gehäuse verbaut und benötigen trotz Linse mit 1,6 mm x 1,6 mm x 1,71 mm nur sehr wenig Bauraum. Trotz ihrer geringen Größe kommen die beiden IREDs bei 1 A auf 1150 mW Leistung und überzeugen mit einer Strahlintensität von 680 mW/sr.

Die spezielle Primäroptik bündelt das Licht in einem Abstrahlwinkel von 35° und erleichtert der Infrarotkamera dank der guten Performance-Werte die Aufnahme hochwertiger Bilder.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Osram GmbH, OSRAM GmbH MUC, OSRAM Opto Semiconductors GmbH