Elektroniknet Logo

Nvidia/ARM

Noch mehr Bedenken gegen die Übernahme

sodawhiskey/stock.adobe.com
© sodawhiskey/stock.adobe.com

Seit der Ankündigung von Nvidia, ARM zu übernehmen, haben sich immer wieder Firmen/Institutionen ablehnend darüber geäußert. Oliver Dowden, Digital Secretary in UK, ist ebenfalls ein scharfer Kritiker und will gegen die Übernahme intervenieren.

Oliver Dowden hat eine so genannte »Public Interest Intervention Notice« (PIIN) in Bezug auf den geplanten Verkauf von ARM an Nvidia veröffentlicht und gleichzeitig die Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) schriftlich über seine Entscheidung informiert und sie angewiesen, die Übernahme eine »Phase 1«-Untersuchung zur Bewertung der Übernahme einzuleiten. Die CMA wird nun einen Bericht mit Hinweisen zu juristischen und wettbewerbsrechtlichen Fragen erstellen. Parallel dazu wird die Regierung das öffentliche Interesse der nationalen Sicherheit untersuchen. Grundlage seines Vorgehens ist der »Enterprise Act 2002«, womit er die Befugnis erhält, bei bestimmten Fusionen aus Gründen des öffentlichen Interesses einzugreifen. Dowden sieht die nationale Sicherheit gefährdet und erklärt: »Nach sorgfältiger Prüfung der geplanten Übernahme von ARM habe ich eine Interventionsmitteilung aus Gründen der nationalen Sicherheit herausgegeben.«

Die CMA hat bis zum 30. Juli 2021 um Mitternacht Zeit, ihren Bericht zu vervollständigen und dem Digital Secretary vorzulegen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ARM Germany GmbH, NVIDIA Corporate