Jahresrückblick und -ausblick

Chinas Embedded-Trends 2022

31. Januar 2022, 8:27 Uhr | Prof. Allan He

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Chinesische Produkte werden anspruchsvoller

Die Aktivitäten der Embedded-Systems-Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung werden anspruchsvoller und gehen Richtung High-End. Dazu zählt beispielsweise ist die Erforschung grundlegender Basistechnologien wie Hochleistungs-Multi-Core-Prozessoren, Edge-Computing-KI-Prozessoren und den damit verbundenen Algorithmen. Beides ist eng verknüpft mit der Hardware- und Software-Entwicklung. Künstliche Intelligenz auf Endgeräten bildet in der Industrie einen neuen Schwerpunkt. Maschinelles Lernen auf Mikrocontrollern ist zu einer Technologie für die Analyse und das Verständnis von IoT-generierten Daten geworden.

Ein weiterer Baustein anspruchsvoller High-End-Entwicklungen: Um das langjährige Monopol der ausländischen Key-Player bei Automobilchips zu brechen, hat das Chipunternehmen ChipOn Ende des Jahres eine neue Finanzierungsrunde erhalten, und inländische Chips werden nun auch für die Automobilelektronik angeboten. Für AIoT-Anwendungen wie z.B. Roboter und Smart Cars wird ein starkes Marktwachstum erwartet und dementsprechend entwickelt sich die Forschung an Robotern und Smart-Car-Betriebssystemen und -Chips auf dem Weg zu einem neuen Schwerpunkt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Support muss verbessert werden

Während die Unternehmen für eingebettete Systeme internationale durch inländische Komponenten ersetzen, sehen sie sich auch mit Problemen konfrontiert, wie z. B. schwächeren Kenndaten bei Hardware und Software, unvollständige Dokumentation, Qualitätsschwankungen bei der Serienfertigung und beim technischen Support. Die Verbesserung von Produktfunktionen, der Dokumentation und des technischen Supports ist eine wichtige Aufgabe für Unternehmen im Jahr 2022. Die Zertifizierung hinsichtich funktionaler Sicherheit im Automobil-, Medizin- und Industriemarkt ist unverzichtbar, wenn Unternehmen diese Märkte betreten. So haben die Betriebssysteme OneOS von China Mobile und SylixOS (Yihui) erfolgreich die Zertifizierung nach IEC 61508 (functional safety) erlangt und sind damit für die Entwicklung hochqualitativer und zuverlässiger Industrieelektronik geeignet.

Ökologische Trends

Verglichen mit führenden Embedded-Unternehmen in Übersee waren chinesische Firmen aus ökologischer Sicht immer im Rückstand. So taucht z.B. immer wieder die Frage auf, warum die Energieeffizienz von STM32 so gut ist, aber nur ST selbst kennt die genauen Zusammenhänge, warum das so ist. Alle Unternehmen bemühen sich, in diesem Bereich mehr Erfahrung zu sammeln, um die gesamte Kette der industriellen Produktion effizienter zu machen.

Die Entwicklung eines Open-Source-Ökosystems im Sinne einer Win-Win-Kooperation ist die Vision der Branche. Das oben erwähnte Embedded-Betriebssystem RT-Thread nimmt dabei eine Führungsposition ein. Die Investitionen von Huawei in "Harmony + Euler" gehen ebenfalls in diese Richtung. Die vier RISC-V-Prozessoren von Alibaba T-Head mitsamt unterstützender Systemsoftware kommen dem globalen RISC-V-Ökosystem zugute. Wir haben Grund zu der Annahme, dass die Open-Source- und offene chinesische Embedded-System-Ökologie vor einer erfolgreichen Zukunft steht!

Dieser Gastbeitrag entstand aus der Kooperation von WEKA und NürnbergMesse mit lokalen Partnern in China zur Veranstaltung der embedded world China. Der Autor, Prof. Alan He, ist Deputy Director of the China Software Industry Embedded System Associations (SIA) und Mitglied des Programmkomitees der embedded world Conference China. Er war auch einer der Diskussionsteilnehmer beim China Panel der embedded world DIGITAL 2021.


  1. Chinas Embedded-Trends 2022
  2. Chinesische Produkte werden anspruchsvoller

Verwandte Artikel

NürnbergMesse GmbH, Huawei Technologies Deutschland GmbH, Alibaba Cloud