Daten-Logger BRICKplus Logging-Geschwindigkeit von 16 Gbit/s bei b-plus

Der Datenlogger BRICKplus mit der Speichereinheit BRICK Storage von b-plus.
Der Datenlogger BRICKplus inklusive Speichereinheit BRICK Storage von b-plus.

b-plus bietet eine neue Version des Datenloggers BRICK an. BRICKplus ermöglicht mit doppeltem Arbeitsspeicher größere Flexibilität für Software-Applikationen. Durch den Einsatz aktueller Server RAID-Technik verdoppelt sich zudem die Logging-Geschwindigkeit.

Vielfältige Testverfahren sind für die künftige Sicherheit autonomer Fahrzeuge von hoher Relevanz und ermöglichen daher die fortschreitenden Entwicklungen.

b-plus unterstützt Automobilhersteller und Zulieferer im Bereich der Sensorik mit dem zeitsynchronen und integren Recordingsystemen in Kombination mit entsprechenden Entwicklungswerkzeugen zur Validierung und Verifikation.

Die zunehmend hochauflösenderen Sensoren generieren immer größere Datenmengen, die entsprechend zeitsynchron gespeichert werden müssen. Ausschließlich vollständige Aufnahmen erlauben anschließende Tests, die künftige Unfallsituationen vermeiden können. Daher hat das Unternehmen nun für die fortlaufende Datenerfassung eine leistungsstärkere Version des Datenloggers BRICK entwickelt – BRICKplus. Der neue Datenlogger ermöglicht durch den verdoppelten Arbeitsspeicher größere Flexibilität für Software-Applikationen, insbesondere durch den größeren Ringspeicher. Die eingesetzte Server RAID-Technik ermöglicht dabei Logging-Geschwindigkeiten von bis zu 16 Gbit/s.

Für vollständige Aufnahmen der Datenströme hat b-plus zudem die Speichereinheit BRICK Storage weiterentwickelt, die nun eine Speicherkapazität von 32 TByte aufweist. Die Speichereinheit basiert auf der neuen PCIe RAID-Technik sowie der neuen Pro-Generation der Solid-State-Laufwerke (PRO SSD) – gute Performance selbst bei hohen Datenraten.