Kohlenstoff-Nanofaser-Kondensatoren

Smoltek verbündet sich mit globalem Kondensatorhersteller

5. Juli 2022, 10:15 Uhr | Ralf Higgelke
Håkan Persson, Smoltek, Capacitors
»Wir haben jetzt den perfekten Partner gefunden, um ein wettbewerbsfähiges Produkt und einen industriellen Massenfertigungsprozess für unsere ultradünnen CNF-MIM-Kondensatoren auf die Beine zu stellen«, erklärt Håkan Persson, CEO von Smoltek.
© Smoltek

Gemeinsam mit einem führenden Kondensatorhersteller will Smoltek Semi seine ultradünnen CNF-MIM-Kondensatoren weiterentwickeln und diese – sofern die nun vereinbarten Ziele erreicht werden – in einem Joint Venture in Serie fertigen und vermarkten.

Seit dem Jahr 2020 arbeitet Smoltek mit einem weltweit tätigen Hersteller von passiven Bauelementen zusammen, um die proprietäre Technologieplattform von Smoltek zu evaluieren, mit deren Hilfe sich ultradünne Kohlenstoff-Nanofaser-Kondensatoren (CNF-MIM, Carbon Nano-Fiber Metal-Insulator-Metal) herstellen lassen. Die Lizenzvereinbarung zur Evaluierung dieser Zusammenarbeit wurde schrittweise verlängert, zuletzt bis Ende Juni 2022, um die Bedingungen der jetzt unterzeichneten Absichtserklärung zu regeln.

Die Absichtserklärung definiert zwei Phasen, wobei die erste nach den Verhandlungen und der Unterzeichnung eines Joint Development Agreement (JDA) beginnt. Dieses regelt die Verantwortlichkeiten und Verpflichtungen der Vertragsparteien. Die Unterzeichnung des JDA wird in naher Zukunft erwartet, und diese erste Phase soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 abgeschlossen werden.

Diese erste Phase dient dazu, die Produkte und Herstellungsverfahren für diskrete CNF-MIM-Kondensatoren zu entwickeln. Der Kondensatorhersteller wird zu Beginn dieser Phase 1,5 Mio. US-Dollar einbringen, während Smoltek Semi in eine bereits bestellte Anlage für das Kohlenstoffwachstum investiert sowie in die Produkt- und Prozessentwicklung beim Vertragshersteller.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Joint Venture als zweite Phase geplant

Die zweite Phase beginnt, wenn eine Reihe von vorher festgelegten Anforderungen an die diskreten CNF-MIM-Kondensatoren erfüllt ist. Für diese Phase planen Smoltek Semi und der Hersteller die Gründung eines Joint Ventures, an dem beide Parteien jeweils die Hälfte der Anteile halten werden. Gemäß der Absichtserklärung wird dieses Joint Venture von Smoltek eine Lizenz für die Serienfertigung und den Vertrieb von diskreten CNF-MIM-Kondensatoren erhalten. Die kommerziellen und finanziellen Bedingungen für die Lizenz werden im Zusammenhang mit der Gründung des Joint Ventures verhandelt und beschlossen.

Der Kondensatorhersteller verpflichtet sich, zunächst 1,5 Mio. US-Dollar in das Joint Venture zu investieren und zusätzlich etwa 500.000 US-Dollar für die Fertigungsausrüstung. Er wird auch die Verantwortung für das Tagesgeschäft des geplanten Gemeinschaftsunternehmens übernehmen. Smoltek Semi wiederum wird in zusätzliche Fertigungsanlagen für das industrielle Kohlenstoffwachstum und in die Prozessentwicklung investieren. Nach der Gründung des Joint Ventures werden die Parteien über zusätzliche Finanzmittel und Bedingungen für den Geschäftsbetrieb des Unternehmens sowie über die Bedingungen für die oben genannte Lizenz verhandeln.

»Diese Vereinbarung mit einem weltweit tätigen Kondensatorhersteller ist ein historischer Meilenstein für Smoltek«, freut sich Håkan Persson, CEO von Smoltek. »Wir haben jetzt den perfekten Partner gefunden, um ein wettbewerbsfähiges Produkt und einen industriellen Massenfertigungsprozess für unsere ultradünnen CNF-MIM-Kondensatoren auf die Beine zu stellen. Wenn uns dies gelingt, wird das geplante Joint Venture hervorragende Voraussetzungen haben, um einen bedeutenden Anteil am Markt für Entkoppelkondensatoren zu erobern, indem wir das etablierte Netzwerk unseres Partners in der Halbleiterindustrie nutzen«, so Persson abschließend.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet