Schwerpunkte

Klimakammer simuliert Extrembedingungen

Seat nimmt Motoren-Testzentrum in Betrieb

01. Dezember 2020, 12:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Seat nimmt Motoren-Testzentrum in Betrieb
© Seat

30 Millionen Euro hat Seat in sein neues Motoren-Testzentrum investiert, das der Automobilhersteller nun in Betrieb genommen hat.

SEAT hat am Standort Martorell in den letzten fünf Jahren mehr als 30 Millionen Euro in den Aufbau eines der modernsten Motoren-Testzentrums Südeuropas investiert. Der Autobauer hat die Einrichtung mit einer Testkapazität von 14.300 Motorprüfungen pro Jahr nun in Betrieb genommen.

Das Motoren-Testzentrum verfügt über neun Multienergie-Prüfstände, die sich für jegliche Arten von Tests an Verbrennungs-, Elektro-, Hybrid- und Erdgas-Motoren eignen. Gemäß ihrer jeweiligen Kapazität werden die Fahrzeugtypen, für die der Motor bestimmt ist, getestet und kalibriert. So können bereits in der Entwicklungsphase Faktoren wie Kraftstoffeinspritzung, Einlass oder Leistung angepasst werden und Simulationen extremer Betriebsbedingungen erfolgen, um die Reaktion der Motoren genauer zu untersuchen.

Darüber hinaus verfügt die Einrichtung über ein Emissionslabor, in dem schon vor der Freigabestufe mehr als 80 verschiedene Testarten für jedes Fahrzeug durchgeführt werden – jeweils gemäß den Zulassungsanforderungen der weltweit unterschiedlichen Regularien. Das Testzentrum ist zudem mit mobilen Emissionsmessgeräten ausgestattet, mit denen sich Daten zum Fahrzeugbetrieb unter Realbedingungen ermitteln lassen. Diese Geräte kommen für die Messung der Emissionen im praktischen Fahrbetrieb zum Einsatz (Real-Driving-Emissions-Tests, RDE), wie sie derzeit im Rahmen der Zulassungsverfahren zur Analyse des Verbrauchs und der Schadstoffemissionen von Fahrzeugen vorgeschrieben ist.

Das neue Testzentrum verfügt weiterhin über einen Dauerlaufprüfstand, auf dem Prototypen und Fahrzeuge bis zu 200.000 km ohne Pause und unter ständiger Analyse der Motorleistung unterwegs sind. Für eine besonders günstige Energiebilanz gewinnt das System die von den Rollen erzeugte Energie zurück und speist sie in Form von Strom für den späteren Verbrauch wieder ein.

Das Zentrum umfasst auch eine Klimakammer für die Simulation von Extrembedingungen, die von -40 bis +65 °C sowie bis zu 5.000 Höhenmeter reichen. So lassen sich die Bedingungen im bis zu 5.600 m hohen Kaukasus-Gebirge ebenso wie die in der Wüste des kalifornischen Death Valleys innerhalb weniger Stunden nachstellen. Unterstützt von Robotern testet die Kammer auf diese Weise die Motoren auf ihre Leistung. Dadurch lässt sich analysieren, wie Fahrzeuge mit verschiedenen Motoren auf diese extremen Bedingungen reagieren. Es gibt ein automatisches Turm-Parksystem mit einer Kapazität für 27 Fahrzeuge, die unter optimalen Bedingungen bei 23 °C auf die Durchführung ihrer Tests warten.

In der neuen Einrichtung arbeiten 200 Mitarbeiter in drei Schichten. Sie sind für die Durchführung der Tests verantwortlich, von denen auch die Freigabe neuer Motorprojekte für verschiedene Marken der Volkswagen Gruppe abhängt.

Zusammen mit dem im Bau befindlichen Batterielabor »Test Center Energy« (TCE) macht Seat mit dem neuen Testzentrum für Motoren einen großen Schritt nach vorn in Richtung Elektromobilität. Das TCE, dessen Fertigstellung für April 2021 geplant ist, wird sich über 1.500 m2 erstrecken. Es umfasst verschiedene Testbereiche, in denen Zellen mit Lithium-Ionen-Technologie, Mittel- und Hochspannungsbatterien sowie verschiedene Ladegeräte für das gesamte Sortiment an Elektrofahrzeugen geprüft werden können. Außerdem sind mehrere Klimakammern vorgesehen, um die Batterien und Module unter extremen Temperaturbedingungen zu testen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Produktionsnetzwerk der Zukunft
Daimler und Geely arbeiten gemeinsam an Hybridantrieben
Projekt zur Netzintegration von Elektroautos gestartet
Mahle eröffnet neuen Prüfstand für E-Antriebe
Mangel an Schnelllademöglichkeiten bremst Elektromobilität
Neuntes Porsche Experience Center entsteht in Japan
Marelli produziert ab 2021 E-Antriebe in Köln

Verwandte Artikel

Seat Deutschland GmbH, Volkswagen AG