Elektroniknet Logo

SVolt

Serienproduktion komplett kobaltfreier Batterien gestartet

Die Batterien bestehen zu 75 Prozent aus Nickel und zu 25 Prozent aus Mangan.
SVolt produziert zunächst zwei Größen der NMX-Batterien mit Kapazitäten von 115 Ah und 226 Ah.
© SVolt

Die Serienproduktion der neuen Nickel-Mangan-Batterien (NMX) von SVolt hat planmäßig begonnen. Dies gab SVolt im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im chinesischen Jintan bekannt.

Bereits im Januar 2021 konnte die Pilotproduktion mit 10 Tonnen kobaltfreiem Kathodenmaterial in der Batteriezellfabrik in Jintan erfolgreich abgeschlossen werden. Seit April produziert SVolt nun das kobaltfreie Kathodenmaterial in Massenproduktion.

NMX-Batterien in Great-Wall-Elektroauto

SVolt produziert zunächst zwei Größen der NMX-Batterien (115 Ah und 226 Ah), die zu 75 Prozent aus Nickel und 25 Prozent aus Mangan bestehen. Dank des vollständigen Verzichts auf das Schwermetall Kobalt, einem der teuersten und umstrittensten Kathodenelemente, sowie eines gesenkten Nickel-Gehalts sind die kobaltfreien NMX-Zellen von SVolt nicht nur nachhaltiger, sondern nach Unternehmensangaben auch um rund 5 Prozent preiswerter als klassische NCM-Batteriezellen. Damit adressieren sie insbesondere den breiten Mittelklassemarkt.
 
Mithilfe der neuen Technologie ist es SVolt außerdem gelungen, die Zyklenalterung ebenso wie die kalendarische Alterung der NMX-Zellen im Vergleich zu herkömmlichen NCM-Batteriezellen deutlich zu verbessern. So lassen sich mehr als 2500 Ladezyklen erreichen.
 
Als erstes Elektroauto profitiert der ORA Cherry Cat von Great Wall Motors von den NMX-Batterien von SVolt. Ab Ende 2023 sollen die neuartigen Batterien auch im geplanten Werk im Saarland für den europäischen Markt produziert werden.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SVOLT Energy Technology (Europe) GmbH