Elektroniknet Logo

Nanokarbontechnik von Nanoramic

Energiedichte hoch, Produktionskosten runter

Mit der Neocarbonix-Technologie von Nanoramic können Lithium-Ionen-Batterien in weniger als 15 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden.
Mit der Neocarbonix-Technologie von Nanoramic können Lithium-Ionen-Batterien in weniger als 15 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden.
© Nanoramic

Die Energiedichte von EV-Batterien um 30 Prozent erhöhen und die Produktionskosten um 20 Prozent zu senken – das verspricht die neue Elektroden-Technologie von Nanoramic.

Mit dem Versprechen hat Nanoramic bisher über 75 Mio. Dollar eingeworben. Jetzt gab die Investmentgesellschaft Fortistar bekannt, eine bedeutende Summe in Nanoramic zu investieren.

Die Nanokarbon-Technologie, »Neocarbonix« genannt könne die Energiespeicherung in Elektrofahrzeugen (EVs) laut Nanoramic entscheidend voranbringen: im Vergleich zu den derzeit besten Batterien erhöht der Einsatz von Neocarbonix die Energiedichte um 30 Prozent, dabei fallen die Produktionskosten um 20 Prozent. Mit Neocarbonix können Lithium-Ionen-Batterien in weniger als 15 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden.

Ganz wichtig: Neocarbonix macht giftige Lösungsmittel wie NMP bei der Batterieherstellung und dem Batterierecycling überflüssig. Der Herstellungsprozess ist einfach und kostengünstig, denn es können bestehende Anlagen genutzt und bestehende Batteriesysteme einfach ausgetauscht werden. Li-Ionen-Zellen mit Neocarbonix übertreffen die Anforderungen an die Zyklenanzahl von Autobatterien bei weitem und verlängern deren Lebensdauer.

»Die Technologien von Nanoramic sind entscheidend für die Bereitstellung nachhaltiger Energiespeicherlösungen«, sagt Mark Comora, President von Fortistar. »Das Unternehmen verfügt über Technologien, die bei verbesserter Leistung die Umweltauswirkungen der Energiespeicherung reduzieren, sei es in einem Elektrofahrzeug, einem Elektrogerät oder einem landesweiten Stromnetz. Nanoramic wird im Bereich Energiespeicherlösungen für eine umweltfreundlichere Zukunft eine führende Rolle spielen.«

Im Rahmen der Investition von Fortistar wird Chuck Bryceland in den Vorstand von Nanoramic berufen. Bryceland ist Managing Director bei Fortistar und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzdienstleistungen.

»Unsere Neocarbonix-Elektroden-Technologie wird die zukünftigen Eigenschaften von Li-Ionen-Energiespeichern verändern, denn sie ist dank ihrer Kompatibilität mit bestehenden Batterie-Designs schnell skalierbar«, sagt Eric Kish, CEO von Nanoramic. »Neocarbonix wird auch für die nächste Generation von Festkörperbatterien vergleichbare Vorteile bieten.«

Neocarbonix-Elektroden werden in einem kostengünstigen Verfahren unter Verwendung einer neuen dreidimensionalen Nanocarbon-Bindungsstruktur hergestellt. Hersteller von Batterien und Superkondensatoren können mit Neocarbonix ihre Produktionsprozesse optimieren, Kosten senken und unterschiedliche Produkte für ein breites Spektrum von Einsatzfällen herstellen.

Nach jahrelanger, von der NASA und den US-Ministerien für Energie und Verteidigung finanzierter Forschung auf dem Gebiet der Nanotechnologie für Energiespeicher, hat Nanoramic mehrere Lizenzvereinbarungen abgeschlossen, um die Produktion ihrer Technologien auf eine globale Ebene zu heben. Derzeit arbeitet Nanoramic mit den weltweit führenden Herstellern von Batterien, Fahrzeugen und Elektronik zusammen, um anwenderspezifische Versionen seiner Batterie- und Superkondensatortechnologien zu entwickeln und zu lizenzieren. Sobald diese Kunden die Technologien von Nanoramic einsetzen, so ist Eric Kish überzeugt, werde das Unternehmen zu einem der weltweit größten Anbieter von Batterietechnologien aufsteigen.

 

 

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Nanoramic Laboratories