Nachhaltige Lieferkette für E-Motoren

Schaeffler bezieht Seltene Erden aus Norwegen

22. April 2022, 8:24 Uhr | Irina Hübner
In Permanentmagneten werden Seltenerdmetalle wie Neodym verbaut.
Für den optimalen Magnetfluss in E-Motoren sorgen leistungsstarke Permanentmagnete, für die Seltenerdmetalle wie Neodym notwendig sind.
© Schaeffler

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat mit dem norwegischen Unternehmen REEtec einen Fünfjahresvertrag über den Bezug von Seltenerd-Oxiden unterzeichnet. Ziel ist es, E-Motoren für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe noch nachhaltiger zu machen.

Für den optimalen Magnetfluss in E-Motoren sorgen leistungsstarke Permanentmagnete. Für deren Herstellung sind Seltenerdmetalle wie Neodym erforderlich. Schaeffler bezieht diese künftig aus einer nachhaltigen Herstellung von REEtec. Die Partnerschaft beginnt 2024.

»Mit REEtec hat Schaeffler einen hochinnovativen Partner, der bei der Herstellung von reinen Seltenerdelementen ein neuartiges und besonders nachhaltiges Verfahren anwendet«, sagt Andreas Schick, Vorstand Produktion, Supply Chain Management und Einkauf bei Schaeffler. »Seltene Erden spielen sowohl im Automobil- als auch im Industriebereich eine wichtige Rolle. Schaeffler setzt auf Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette und richtet sein Handeln konsequent auf die Nutzung sauber und nachhaltig hergestellter Materialien aus. Mit der Partnerschaft stellen wir zudem den Bedarf an Neodym-Eisen-Bor-Magneten für E-Motoren sicher.«

Seit 2021 stellt Schaeffler E-Motoren in Großserie her und bietet seinen Kunden Leistungsklassen von 20 bis über 300 kW an.

Neue Anlage zur Verarbeitung Seltener Erden in Norwegen geplant

»Die Partnerschaft ergänzt unsere übergeordnete Verkaufsstrategie und ermöglicht es uns, unsere industrielle Anlage zur Trennung von seltenen Erden in Norwegen zu errichten«, sagt Sigve Sporstøl, CEO von REEtec. Basierend auf seiner eigenen Technologie trennt REEtec seit 2019 seltene Erden im industriellen Maßstab.

Die neue Anlage in Herøya, nahe Porsgrunn in Norwegen, wird Seltenerd-Karbonate verarbeiten, die von Vital Metals in Kanada produziert werden. Die Partnerschaft mit REEtec ist Teil der nachhaltigen Lieferkette, die Schaeffler aktuell aufbaut. Das Unternehmen will bis 2030 die in der Lieferkette entstehenden Emissionen der Vorprodukte und Rohstoffe (Scope 3 upstream) um 25 Prozent reduzieren und bis 2040 CO2-Neutralität erreichen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Schaeffler KG, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG