Elektroniknet Logo

Autonomes E-Konzeptfahrzeug

Icona Nucleus mit In-Wheel Antrieb von Elaphe

Icona Nucleus in der Seitenansicht
Das Konzeptfahrzeug »Icona Nucleus« in der Seitenansicht.
© Icona

Das italienische Designbüro Icona präsentiert auf dem Internationalen Automobil Salon in Genf das autonome Konzeptfahrzeug »Icona Nucleus« – Level 5 und vier Innenradmotoren.

Die Unternehmen Icona und Elaphe sind überzeugt, dass die Transformation von Fahrzeugen ausschließlich durch eine Transformation der Antriebsfunktion erfolgreich verlaufen wird. Um das Fahrzeug an den Bedürfnissen der Nutzer auszurichten, wird der Antriebsstrang für den Nutzer nahezu unsichtbar.

Der Antrieb erfolgt durch die »In-Wheel-Motortechnik« von Elaphe, bei der jedes Rad von einem separaten Innenradmotor angetrieben wird.

Schematische Darstellung Elaphe In-Wheel-Technik
Der Motor der Elaphe In-Wheel-Technik erzeugt das hohe Drehmoment direkt im Rad.
© Elaphe

Der Elektromotor »L1500« erreicht dabei eine maximale Leistung von 110 kW und ein maximales Drehmoment von 1500 Nm – an jedem Rad über den gesamten Drehzahlbereich.

Ansicht des Elektromotors Elaphe L1500
Ansicht des Elektromotors Elaphe L1500, der die Räder vom »Icona Nucleus« antreibt.
© Elaphe

Der »In-Wheel-Motor« ist weniger komplex im Vergleich zu konventionellen Antreibssträngen mit Verbrennungsmotor und ermöglicht mehr Flexibilität in der Gestaltung.

Die Fahrzeugstudie ist auf die Automatisierungsstufe 5 ausgelegt – hochautonomes Fahren, ohne Lenkrad und Armaturenbrett im Innenraum.

Innenraumansicht Icona Nucleus
Ansicht des Fahrzeuginnenraums – durch Level 5 ohne Lenkrad und Armaturenbrett.
© Icona

Die Innenausstattung des Icona Nucleus wurde auf die künftigen Anforderungen der Passagiere konzipiert: Sechs Einzelsitze, die sich nahtlos verstellen und sogar zu zwei Sofas zusammenfügen lassen. Zudem sind im Interior eine Lampe und ein Tisch vorgesehen, um den Insassen die freie Wahl zwischen Büro und Freizeit zu ermöglichen.


Das könnte Sie auch interessieren