ZF und Mercedes-Benz Trucks

E-Lkw mit emissionsfreiem Nebenabtrieb eWorX

25. Mai 2022, 14:46 Uhr | Irina Hübner
ZF erweitert sein E-Mobility-Portfolio in Kooperation mit Mercedes-Benz Trucks und Palfinger.
© ZF Friedrichshafen

Die All-In-One-Lösung eWorX von ZF erlaubt den lokal emissionsfreien Betrieb unterschiedlichster Arbeitsgeräte in Nutzfahrzeugen. Nun hat ZF in Kooperation mit Mercedes-Benz Trucks und den Aufbauherstellern Meiller und Palfinger zwei Demonstrationsfahrzeuge realisiert.

  • ZF eWorX macht Nebenabtriebe in Nutzfahrzeugen lokal emissionsfrei
  • Gemeinsame Projekte mit Mercedes-Benz Trucks und den weltweit führenden Aufbauherstellern Palfinger und Meiller
  • ZF-Vorstandsmitglied Wilhelm Rehm: »ZF beschleunigt mit eWorX die Transformation der Nutzfahrzeugindustrie für eine nachhaltigere Zukunft.«

Bei den beiden Demonstrationsfahrzeugen handelt es sich um einen mit Palfinger als Absetzkipper realisierten eActros einen mit Meiller als Abrollkipper konzipierten  eActros. Beide Demonstrationsfahrzeuge werden am 30. Mai auf der Weltmesse IFAT 2022 in München vorgestellt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

»Die Projekte mit Mercedes-Benz Trucks sowie den Aufbauherstellern Palfinger und Meiller belegen eindrücklich, wie die ZF-Strategie der Next Generation Mobility sukzessive umgesetzt wird. eWorX unterstützt die elektrische Transformation der Nutzfahrzeugbranche für eine nachhaltigere Zukunft«, sagt Wilhelm Rehm, ZF-Vorstandsmitglied und verantwortlich für die neue Nutzfahrzeugdivision Commercial Vehicle Solutions.

Das ZF-System eWorX besteht aus Steuergerät, Leistungselektronik und E-Motor mit optionaler Hydraulikpumpe.
Das ZF-System eWorX besteht aus Steuergerät, Leistungselektronik und E-Motor mit optionaler Hydraulikpumpe.
© ZF Friedrichshafen

»Als weltweit führender Zulieferer für die Nutzfahrzeugbranche verfügt ZF über umfassende Systemkenntnisse für das Gesamtfahrzeug. Mit eWorX geht unser Elektrifizierungsportfolio weit über den Antriebsstrang hinaus«, ergänzt Rehm.

All-In-One System eWorx

Als vollintegriertes System bietet ZF eWorX einen signifikanten Mehrwert für Fahrzeug- und Aufbauhersteller: Als modulares, standardisiertes und intelligentes System vereint es alle Funktionen zur Elektrifizierung von Arbeitsgeräten in einer kompakten Einheit. eWorX stellt einen wichtigen Schritt in der elektrischen Transformation von Nutzfahrzeugen dar. Die Lösung sorgt für lokale Emissionsfreiheit und senkt gleichzeitig das Geräuschniveau deutlich, was wiederum den Betrieb von Arbeitsequipment in Städten und Wohngebieten erleichtert.

 

Weitere News von ZF

 

Das in den Demonstrationsfahrzeugen verbaute eWorX-System verfügt über eine elektrische Maschine mit einer Nennleistung von 50 kW, einen Wechselrichter und ein Steuergerät mit applikationsspezifischer Software, ein Kühlsystem sowie eine Hydraulikpumpe. eWorX fungiert als Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Arbeitsequipment und kommuniziert über eine Anbindung an den CAN-Bus des Fahrzeugs.

Das System arbeitet unabhängig vom Fahrantrieb und ist somit für elektrische Achsantriebe und Zentralantriebe einsetzbar. Die Traktionsbatterie des elektrischen Fahrzeuges versorgt das ZF-System eWorX mit elektrischer Energie. Damit treibt der Elektromotor von eWorX wiederum die Hydraulikpumpe für das Arbeitsgerät an.

Die ZF-Division Commercial Vehicle Solutions

In der Division CVS bündelt ZF seine erweiterten Kompetenzen im Segment Nutzfahrzeuge. Der Unternehmensbereich wurde offiziell am 1. Januar 2022 gegründet und vereint die früheren Divisionen Nutzfahrzeugtechnik und Commercial Vehicle Control Systems, die wiederum aus der Übernahme des amerikanischen Zulieferers WABCO im Frühjahr 2020 entstand. In 28 Ländern treiben rund 25.000 Mitarbeiter die Entwicklung von hochmodernen Komponenten und Systemen für die automatisierte, vernetzte und elektrifizierten Nutzfahrzeuge der Zukunft voran.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ZF Friedrichshafen AG, ZF Friedrichshafen AG , Daimler AG