Systeme für elektrische Nfz

Siemens verkauft Commercial-Vehicles-Geschäft

24. Mai 2022, 9:15 Uhr | Irina Hübner
Siemens Headquarters
© Siemens

Siemens hat den Verkauf seines Commercial Vehicles-Geschäfts an Meritor vereinbart. Damit setzt Siemens wie angekündigt die Schärfung seines Portfolios als fokussiertes Technologieunternehmen weiter um.

Commercial Vehicles ist Bestandteil der Siemens-Portfolio-Companies. Der Kaufpreis beträgt rund 190 Millionen Euro, vorbehaltlich Anpassungen des Betriebskapitals (Working Capital). Der Abschluss der Transaktion wird vorbehaltlich der entsprechenden behördlichen Genehmigungen bis Ende dieses Kalenderjahres erwartet.

Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen

Mit der Übernahme von Commercial Vehicles untermauert Meritor sein Ziel, durch die Entwicklung und Herstellung von Produkten, die die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen beschleunigen, einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft zu leisten. Meritor plant, die Motor-, Umrichter- und Systemtechnologie von Commercial Vehicles zu integrieren, um die Entwicklung von ePowertrains der nächsten Generation zu verbessern. Meritor erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 mit rund 9.600 Beschäftigten einen Umsatz von rund 3,8 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen mit Sitz in Troy, Michigan, USA, ist weltweit aktiv.

Im Februar dieses Jahres gab Meritor bekannt, dass das Unternehmen von Cummins übernommen werden soll, vorbehaltlich der Zustimmung der Meritor-Aktionäre und der erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Der Verwaltungsrat von Meritor hat der Vereinbarung mit Cummins einstimmig zugestimmt und empfiehlt den Aktionären von Meritor, auf der für den 26. Mai 2022 anberaumten außerordentlichen Aktionärsversammlung für die Transaktion zu stimmen. Es wird erwartet, dass der Abschluss im Laufe dieses Kalenderjahres erfolgen wird.

Der Anbieter Siemens Commercial Vehicles

Siemens Commercial Vehicles ist ein führender Anbieter von innovativen Systemen, Lösungen und Produkten für alle Arten von mittleren und schweren elektrischen Nutzfahrzeugen. Der Geschäftsbereich entwickelt, konstruiert und produziert leistungsstarke elektrische Antriebssysteme für Nutzfahrzeuge wie Busse und Lastkraftwagen, Baufahrzeuge und Geländefahrzeuge. Der Geschäftsbereich hat rund 200 Beschäftigte.

»Das Konzept der Portfolio Companies hat sich auch bei Commercial Vehicles bewährt. Wir haben dieses Geschäft profitabel gemacht und mit Meritor nun den idealen neuen Eigentümer gefunden, der strategisch hervorragend passt. Sowohl für Siemens als auch für Commercial Vehicles ist diese Lösung ein Gewinn. Gleichzeitig setzen wir die Wertschaffung durch die Portfolio Companies konsequent weiter fort. Die heutige Transkation ist ein weiterer Meilenstein in der Optimierung unseres Portfolios«, sagt Ralf P. Thomas, Finanzvorstand von Siemens.

»Die Übernahme von Commercial Vehicles stärkt unsere Marke Blue Horizon, indem wir unsere Produktpalette für Elektrofahrzeuge erweitern und das Meritor-Team mit wichtigen technischen Fähigkeiten verstärken«, betont Chris Villavarayan, CEO und Präsident von Meritor. »Wir sind beeindruckt von den Leistungen des Managements und der Belegschaft von Commercial Vehicles und freuen uns darauf, dass sie ein wichtiger Teil unseres Teams werden.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens AG Erlangen