Für die Elektromobilität

Denso nutzt USJC als Foundry für Automotive-IGBTs

4. Mai 2022, 8:30 Uhr | Ralf Higgelke
TSMC
© TSMC

Um die wachsende Nachfrage nach Leistungshalbleitern im Automobilbereich zu bedienen, geht Denso einen ganz neuen Weg: Der Automobilzulieferer nutzt United Semiconductor Japan, eine Tochtergesellschaft der Foundry UMC, um IGBTs auf 300-mm-Wafern fertigen zu lassen.

Üblicherweise werden IGBTs im ODM-Geschäftsmodell gefertigt und nicht in Foundries. Doch um die wachsende Nachfrage im Automobilbereich zu bedienen, haben Denso, ein führender Automobilzulieferer, und United Semiconductor Japan (USCJ), eine Tochtergesellschaft der Halbleiter-Foundry United Microelectronics Corporation (UMC), bekannt gegeben, dass sie gemeinsam IGBTs in der 300-mm-Fertigung von USJC produzieren werden. Damit wird die Waferfab von USJC erstmals in Japan IGBTs auf 300-mm-Wafern herstellen.

Während Denso seine Bauelemente- und Prozesstechnologien beisteuern wird, wird USJC seine Fertigungskapazitäten für 300-mm-Wafer einbringen. Die Volumenfertigung soll in der ersten Hälfte des Jahres 2023 beginnen. Gefördert wird diese Zusammenarbeit durch das Sanierungs- und Dekarbonisierungsprogramm für unverzichtbare Halbleiter des japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie.

»Denso freut sich sehr, zu den ersten Unternehmen in Japan zu gehören, die mit der Volumenproduktion von IGBTs auf 300-mm-Wafern beginnen«, meinte Koji Arima, Präsident von Denso. »Halbleiter werden in der Automobilindustrie immer wichtiger, da sich die Mobilitätskonzepte weiterentwickeln, einschließlich des automatisierten Fahrens und der Elektrifizierung. Durch diese Zusammenarbeit tragen wir zu einer stabilen Versorgung mit Leistungshalbleitern und zur Elektrifizierung des Automobils bei.«

»Als einer der wichtigsten Foundry-Anbieter in Japan unterstützt USJC die Strategie der Regierung, die heimische Halbleiterproduktion und den Übergang zu umweltfreundlicheren Elektrofahrzeugen zu fördern«, freut sich Michiari Kawano, Präsident von USJC. »Wir sind zuversichtlich, dass unsere von Kunden aus der Automobilindustrie zertifizierten Foundry-Dienstleistungen in Kombination mit der Expertise von Denso hochwertige Produkte hervorbringen werden, die die Trends in der Automobilindustrie von morgen antreiben werden.«

»Wir freuen uns über diese für alle Beteiligten vorteilhafte Zusammenarbeit mit einem führenden Unternehmen wie Denso. Dies ist ein wichtiges Projekt für UMC und wird unsere Relevanz und unseren Einfluss im Automobilsegment erweitern«, resümiert Jason Wang, Co-President von UMC. »Mit unserem robusten Portfolio an fortschrittlichen Spezialtechnologien und unseren nach IATF 16949 zertifizierten Fabs an verschiedenen Standorten ist UMC gut aufgestellt, um die Nachfrage in allen Bereichen der Automobilbranche zu bedienen, einschließlich fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme, Infotainment, Konnektivität und Antriebsstrang. Wir freuen uns darauf, in Zukunft weitere Kooperationsmöglichkeiten mit führenden Unternehmen der Automobilbranche zu nutzen.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

DENSO EUROPE B.V. , UMC Europe BV