Schwerpunkte

Schaltregler für redundante Bordnetze

Bidirektionaler Buck-Boost-Controller für autonome Fahrzeuge

24. September 2018, 09:00 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Bidirektionaler Buck-Boost-Controller für autonome Fahrzeuge
© Analog Devices

Der Schaltregler LT8708 für redundante Bordnetze von Analog Devices.

Der bidirektionale Buck-Boost-Schaltregler LT8708/-1 von Analog Devices ist für den Einsatz zwischen zwei Bordnetzen mit identischer Spannung ausgelegt – Redundanz für selbstfahrende Autos. Der Wirkungsgrad liegt bei 98 Prozent.

Der LT8708/-1 von Analog Devices eignet sich für Anwendungen, in denen zwei Bordnetze mit identischen (12 V, 24 V oder 48 V) oder unterschiedlichen Spannungen (12 V und 48 V oder 24 V und 48 V) zum Einsatz kommen – beispielsweise in Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Zwischen den Bordnetzen verhindert er ein Abschalten des Systems bei Ausfall eines der beiden Netze.

Der Controller arbeitet mit einer Spule über einen Eingangsspannungsbereich von 2,8 V bis 80 V und erzeugt Ausgangsspannungen zwischen 1,3 V und 80 V – die Eingangsspannungen können größer, kleiner oder gleich der Ausgangsspannung sein. Je nach Bauelementen und Zahl der Phasen erreicht die Leistung hierbei mehrere kW.

Der Baustein vereinfacht die bidirektionale Leistungsregelung in batterie- oder kondensatorbasierten Backup-Stromversorgungen, bei denen VOUT und VIN, und/oder IOUT und IIN in beiden Richtungen geregelt werden müssen.

Der LT8708-1 wird parallel zum LT8708 eingesetzt, um die Leistung und die Zahl der Phasen zu erhöhen. Er arbeitet als Slave für den als Master fungierenden LT8708, wobei er phasenversetzt getaktet wird und die gleiche Leistung wie der Master liefern kann. Einem Master lassen sich ein oder mehrere Slaves zuordnen, um das System für mehr Leistung und Strom auszulegen.

Vorwärts- und Rückströme am Eingang und Ausgang des Wandlers lassen sich überwachen und begrenzen, wobei die Höhe aller vier Grenzströme (Vorwärts- und Rückstrom am Eingang sowie Vorwärts- und Rückstrom am Ausgang) mit vier Widerständen separat definierbar ist. In Verbindung mit dem DIR-Pin (Direction) lässt sich der Chip für die Leistungsübertragung von VIN nach VOUT oder von VOUT nach VIN konfigurieren.

Der LT8708 ist in einem 5 mm x 8 mm großen QFN-40-Gehäuse in nachfolgenden Betriebstemperaturbereichen verfügbar:

  • -40 °C bis 125 °C
  • -40 °C bis 150 °C

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»iNext« – der Zukunftsbaukasten von BMW
Magna unterstützt das BMW-i-Team Mario Andretti
Continental entwickelt Umfeldmodell für Nutzfahrzeuge
»Erheblichen Kosten« ohne Brexit-Pakt
Holographisches Head-Up-Display mit Augmented Reality
Partnerschaft für hochautomatisiertes Fahren von Nutzfahrzeugen
Staufrei durch die Zukunft
Elektro-Antrieb von BPW mit Batterietechnik von BMWi
Kompakter und zuverlässiger DC/DC-Wandler von Rohm

Verwandte Artikel

Analog Devices GmbH