Schwerpunkte

Forschung an KI und autonomen Fahren

Bosch vergrößert Research and Technology Center

05. April 2018, 08:04 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Bosch vergrößert Research and Technology Center
© Robert Bosch

Im neuen Research and Technology Center arbeitet Bosch in der Grundlagenforschung und Vorausentwicklung Prozesse und Lösungen in Bereichen wie Data Mining, Sensorik, künstlicher Intelligenz oder dem automatisierten Fahren.

Bosch zieht im Silicon Valley an einen größeren Standort und eröffnet in Sunnyvale ein neues Research and Technology Center. Hier entwickelt der Zulieferer Prozesse und Lösungen in Bereichen wie Data Mining, Sensorik, Künstlicher Intelligenz oder dem automatisierten Fahren.

»Von der Grundlagenforschung zur marktreifen Lösung: Im Silicon Valley haben unsere Mitarbeiter als Teil des internationalen Forschungsverbundes von Bosch den Grundstein für zukunftsweisende Produkte und Lösungen gelegt, etwa in der Sensorik oder im Bereich automatisierter und vernetzter Fahrzeugsysteme«, erklärte Hauke Schmidt, Leiter des Bosch Research and Technology Center (RTC), bei der Eröffnung. Rund die Hälfte der Mitarbeiter in Sunnyvale entwickelt in der Grundlagenforschung und Vorausentwicklung des Unternehmens Prozesse und Lösungen in Bereichen wie Data Mining, Sensorik, künstlicher Intelligenz oder dem automatisierten Fahren. Darüber hinaus beherbergt das für zunächst zehn Jahre angemietete Gebäude auch Entwicklungsaktivitäten für neun verschiedene Geschäftsbereiche von Bosch. Sie arbeiten daran, die in der Forschung entwickelten Lösungen marktfähig zu machen, und betreiben Trendscouting. Zudem befindet sich im RTC eine Dependance der Robert Bosch Venture Capital. Die Venture Capital-Tochter des Zulieferers investiert weltweit in innovative Start-up-Unternehmen aller Entwicklungsphasen. Bei der Gestaltung der neuen Location brachten sich die Mitarbeiter selbst mit ein. Neben modernen Laboren, Werkstätten und Büroflächen bieten Kollaborations- und Kreativräume sowie ein Außenbereich den kreativen Köpfen ausreichend Möglichkeiten, Ideen zu entfalten und im Dialog weiter zu entwickeln.

»Wir sind bereits seit knapp 20 Jahren im Silicon Valley präsent. Mit den neuen Räumlichkeiten schaffen wir die Grundlage, um auch in Zukunft am Puls des Silicon Valley zu bleiben – auch dank unseres ausgezeichneten Netzwerks zur hiesigen Forschungslandschaft und lokalen Unternehmen«, betonte Bosch Nordamerika-Chef Mike Mansuetti bei der feierlichen Eröffnung des neuen Research and Technology Center (RTC). Dort sind nun 200 Mitarbeiter erstmals unter einem Dach vereint. Der neue Standort bietet auf knapp 10.000 m2 insgesamt 40 Prozent mehr Fläche und Platz für bis zu 300 Beschäftigte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

PaRis Artificial Intelligence Research InstitutE gegründet
Porsche beteiligt sich am israelischen Start-up Anagog
Neue Konzepte für den Fahrzeuginnenraum
Siemens automatisiert Sensorfusion und Datenverarbeitung
Teslas Autopilot-System war aktiviert
Uni-DAS-Professoren untersuchen tödlichen Uber-Unfall

Verwandte Artikel

Robert Bosch