LED-Beleuchtung von Osram Bald erstrahlt der Petersdom in neuem Licht

Osram überträgt das bewährte Lichtkonzept aus der Sixtinischen Kapelle auf den Petersdom.
Osram überträgt das bewährte Lichtkonzept aus der Sixtinischen Kapelle auf den Petersdom.

Die Installationsarbeiten zur neuen Beleuchtung im Petersdom sind fast abgeschlossen. Wenn am 25. Januar 2019 die offizielle Einweihung in einer der größten Kirchen der Welt gefeiert wird, werden mehr als 100.000 LEDs die Basilika erleuchten.

Während der Installationsphase werden fast 20 Kilometer Kabel verlegt und 700 LED-Spezialleuchten in bis zu 136 Metern Höhe eingebaut.

Die LED-Lichtquellen von Osram sollen künftig nicht nur für ein einzigartiges optisches Erlebnis sorgen, sondern sie sollen auch eine Energieeinsparung um rund 85 Prozent bewirken.

Bilder: 5

Bald fertig!

Die Lichttechniker von Osram leisten ganze Arbeit bei der Neuinstallation der LED-Beleuchtung im Petersdom.

Der Petersdom,…

…in dem bis zu 20.000 Menschen Platz finden, ist rund 190 Meter lang, die Breite der drei Kirchenschiffe beträgt je 58 Meter, das zentrale Kirchenschiff weist bis zum höchsten Punkt des Gewölbes eine Höhe von knapp 46 Metern auf und die Kuppel erreicht eine Höhe von etwa 136 Metern bis zum Kreuz. Die Innenräume, die durch großflächigen Mosaikschmuck geprägt werden, bilden das wertvolle Schmuckkästchen für einige der berühmtesten Kunstwerke der Welt, darunter der Baldachin von Bernini und die Statue Pietà von Michelangelo.

Die Beleuchtung…

…kann je nach Nutzung angepasst werden. Das neue Beleuchtungssystem soll künftig die Merkmale der verwendeten Materialien und die Architektur selbst betonen, wobei speziell die Plastizität der Skulpturen und Marmorteile sowie der Architektur zur Geltung gebracht werden soll.