Schwerpunkte

Merck investiert kräftig

Über 3 Mrd. Euro für Kapazitäten und F&E

20. September 2021, 09:18 Uhr   |  Heinz Arnold

Über 3 Mrd. Euro für Kapazitäten und F&E
© Merck

Merck wird bis Ende 2025 in den Unternehmensbereich Electronics deutlich mehr als 3 Mrd. Euro in F&E und neue Kapazitäten investieren.

Diese Investitionen sind Teil des neuen Wachstumsprogramms »Level Up«. Ziel ist es, zwischen 2021 und 2025 eine organische durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 3 bis 6 Prozent zu erreichen. Damit erhöht Merck bereits zum zweiten Mal in Folge seine Wachstumsprognose und richtet sich nach einer Phase der Transformation auf Umsetzung und Wachstum aus.

Merck hatte »Level Up« Anfang September angekündigt, in dessen Rahmen mehr als 2 Mrd. Euro in langfristige Anlagegüter sowie in die Forschung&Entwicklung (F&E) neuer Materialen fließen sollen. Damit will Merck die Wachstumschancen zu nutzen, die die deutlich steigende globale Nachfrage nach innovativen Halbleiter- und Displaymaterialien bieten. Diese Nachfrage werde durch ein exponentielles Datenwachstum und stark wirkende Technologietrends wie dem Internet der Dinge und 5G vorangetrieben.

»Unsere Märkte wie Halbleiter und OLED wachsen derzeit. Diese Dynamik erlaubt es uns, unsere Wachstumsperspektiven deutlich zu erhöhen«, sagt Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Electronics. 2018 hatte der Unternehmensbereich sein ursprünglich auf fünf Jahre angelegtes Transformationsprogramm »Bright Future« gestartet. In diesem Rahmen hat sich Electronics neu aufgestellt und zu einem weltweit führenden Akteur auf dem Markt von Elektronikmaterialien entwickelt. »Wir haben in der Vergangenheit unsere Umsetzungsstärke unter Beweis gestellt und unser Transformationsprogramm zwei Jahre früher als geplant abgeschlossen. Damit haben wir die Grundlage für einen ambitionierten Wachstumskurs gelegt, den wir nun einschlagen«, so Beckmann.

Das neue Wachstumsprogramm Level Up hat vier sich gegenseitig unterstützende Kernprioritäten: Kapazität, Technologie, Portfolio sowie Fähigkeiten. Grundlage für die Wachstumsziele bilden Investitionen in diesen Bereichen, verbunden mit einem zunehmenden Bedarf an Elektronik-Materialien, insbesondere bei Halbleitern. Bei den Prioritäten Kapazität und Technologie geht es um erhebliche Kapazitätserweiterungen in der globalen Halbleiter- und Elektronikindustrie, die durch große Investitionen von Merck-Kunden vorangetrieben werden.

Deshalb investiert Merck in Innovationen und erweitert seine Produktionskapazitäten nahe beim Kunden.  Damit will das Unternehmen einen Beitrag leisten, um den aktuellen globalen Chipmangel zu bewältigen. Bei der Priorität Portfolio wird Electronics attraktive, externe Wachstumsoptionen durch mögliche zielgerichtete Ergänzungs-Akquisitionen bewerten. Außerdem wird Level Up auch wichtige interne Initiativen unter der Priorität Fähigkeiten starten beziehungsweise beschleunigen. Unter anderem sollen die Kompetenzen der Datenanalyse ausgebaut, noch mehr in den Bereich Sicherheit investiert und die Attraktivität als Arbeitgeber weiter gestärkt werden.

Der Unternehmensbereich Electronics liefert innovative Materialien und Technologien für die neuesten Generationen von Speicherchips und Prozessoren. Darüber hinaus werden Materialien für moderne Displays sowie neue Effektpigmente für den Einsatz in der Automobil-, Kosmetik- und Druckindustrie entwickelt. Electronics betreibt an wichtigen Standorten in den USA, Korea, Deutschland, Taiwan, Japan und China F&E-Zentren, sogenannte Electronics Technology Center. Merck liefert Produkte für alle maßgeblichen Produktionsschritte der Wafer-Bearbeitung: Strukturierung, Abscheidung, Planarisierung, Ätzen, Reinigung, Dotierung und dem Back-End-Packaging. Intermolecular, der Innovations-Hub von Electronics im Silicon Valley, testet und entwickelt fortschrittliche Materialien für die nächsten Chip-Generationen.  

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Merck KGaA