SMT-Fertigung

Neue Druckerplattform »DEK TQ L« von ASMPT

19. Dezember 2022, 8:30 Uhr | Heinz Arnold
ASMPT
Neue Freiheit für die Produktion: Der innovative und hochflexible »DEK TQ L« von ASMPT verarbeitet Leiterplatten von bis zu 600 mm x 510 mm Größe.
© ASMPT

Automatisierung, Miniaturisierung und veränderte Kundenwünsche stellen die SMT-Fertiger vor die Notwendigkeit, neue Wege beim Lotpastendruck zu beschreiten. Um dies tun zu können, hat ASMPT einen neuen Lotpastendrucker entwickelt.

Eine Innovation jagt in der Elektronikfertigung die nächste: Immer kleinere Elektronikprodukte, individuelle Kundenwünsche, vor allem aber Digitalisierungsstrategien mit einem hohen Bedarf an automatisierten Prozessen rütteln an altbewährten Fertigungsabläufen. Direkte Auswirkungen hat diese Tendenz indes nicht nur bei den SMT-Fertigern selbst. Auch die Entwicklung von Lotpastendruckern muss sich diesen veränderten Marktbedingungen beugen: »Elektronikfertiger möchten, sie müssen sogar in der Lage sein, ihre Integrated Smart Factory individuell zu konfigurieren, um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Dazu gehört Flexibilität und die Option, herstellerunabhängig automatisieren zu können«, sagt Jens Katschke, Senior Process Solutions Manager bei ASMPT.

Das gelte nicht zuletzt für den Lotpastendruck. Faktoren wie Geschwindigkeit, Prozessstabilität und Positioniergenauigkeit spielen hier nach den Worten Katschkes immer häufiger eine tragende Rolle dafür, ob die neuen Herausforderungen gemeistert werden können. Deshalb hat der Hersteller kürzlich ein neues Lotpastendruck-Modell mit der Bezeichnung »DEK TQ L« auf den Markt gebracht, das Boards von bis zu 600 mm x 510 mm verarbeiten kann und so das Produktionsspektrum in der SMT-Fertigung merklich erweitert.

Durch ihre Geschwindigkeit, Prozessstabilität und Positioniergenauigkeit hat sich die Druckerplattform »DEK TQ« bereits seit Längerem in einer führenden Marktposition etabliert. Mit einer Ausrichtungsgenauigkeit von ±12,5 µm @ 2 Cmk und einer zertifizierten Nassdruckgenauigkeit von ±17,0 µm @ 2 Cpk zählen die »DEK TQ«-Lotpastendrucker heute zu den präzisesten auf dem Markt. Das erweitert den Einsatzbereich auf 0201-Bauelemente (metrisch) und modernste Ultra-Fine-Pitch-Anwendungen: Obwohl der »DEK TQ L« deutlich größere Platinen bedrucken kann als das Modell »DEK TQ«, benötigt der neue Lotpastendrucker nur unwesentlich mehr Platz. »Schon diese geringere Stellfläche von 1,3 m x 1,5 m (»DEK TQ«: 1,0 m x 1,3 m) erschließt mehr Möglichkeiten dafür, die Produktion bedarfsgerecht skalieren zu können«, so Katschke. Spitzenwerte erreiche der »DEK TQ L« auch in puncto Geschwindigkeit: Die Kernzykluszeit im dreistufigen Transport betrage nur maximal 6,5 Sekunden. Alle »DEK TQ«-Drucker lassen sich auch im Back-to-Back-Verbund mit jeweils zwei Maschinen aufstellen. Katschke: »So können Elektronik-Produzenten bei Bedarf die Druckkapazität sofort verdoppeln, ohne die Produktionslinie zu verlängern.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
ASMPT
Schneller produzieren im Dreiertakt: Während eine Leiterplatte bedruckt wird, wird gleichzeitig die zuvor bearbeitete ausgefahren und die nachfolgende Leiterplatte geladen.
© ASMPT

Neues Format, mehr Produktionsoptionen

Neue Freiheitsgrade in der Produktion schafft der nun vorgestellte Lotpastendrucker vor allem durch sein erheblich vergrößertes Druckformat: Er verarbeitet bis zu 600 mm x 510 mm große Platinen. Das entspricht einem Zuwachs von 90 Prozent gegenüber dem »DEK TQ«. Der bedruckbare Bereich ist beim »DEK TQ L« mit 560 mm x 510 mm um mehr als 78 Prozent gewachsen. »Mit dem größeren Formatspektrum können unsere Kunden deutlich mehr Branchen ansprechen und beispielsweise auch Aufträge aus den Bereichen Automotive oder Aerospace akquiriert werden. Dabei hilft unter anderem die dreistufige Transportmöglichkeit: Statt eines großen Substrats kann der »DEK TQ L« auch drei kleinere mit bis zu 300 mm Länge pro Zyklus verarbeiten: Während ein Board bedruckt wird, fährt der Drucker gleichzeitig das zuvor bearbeitete heraus und lädt bereits das nachfolgende«, erklärt der ASMPT-Experte.

Off-Belt-Antrieb und flexible Unterseitenreinigung

Hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit, Präzision und Wiederholgenauigkeit erreicht ASMPT durch den durchgehenden Einsatz von Linearmotoren. Schnell und individuell anpassbar wird die »DEK TQ«-Plattform zudem durch einen weiterentwickelten Druckkopf sowie die von ASMPT entwickelte NuMotion-Steuerung mit Glasfaserverkabelung. Das innovative »DEK TQ«-Klemmsystem passt sich der Leiterplattengeometrie an und garantiert damit stets optimale Ergebnisse.

Flexibel anpassbar ist auch das Hochgeschwindigkeits-Unterseitenreinigungssystem. Es arbeitet ebenfalls mit unabhängigen Linearantrieben – und zwar bis zu doppelt so schnell wie herkömmliche Systeme. Je nach Leiterplattengröße lässt sich das Reinigungssystem mit drei unterschiedlich großen, rasch und unkompliziert wechselbaren Vliesrollen mit elf oder 22 Meter Länge bestücken. Die Rollenbreite kann schnell und einfach per Knopfdruck eingestellt werden.


  1. Neue Druckerplattform »DEK TQ L« von ASMPT
  2. Unterbrechungsfreie Produktion

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG