Schwerpunkte

»Battery Day«

Tesla will mit automatisiertem E-Fahrzeug Mittelklasse erobern

23. September 2020, 16:00 Uhr   |  dpa | Stefanie Eckardt

Tesla will mit automatisiertem E-Fahrzeug Mittelklasse erobern
© Jens Kalaene | dpa

Tesla will einen Stromer zum Schnäppchenpreis auf den Markt bringen, das zudem automatisiert unterwegs ist.

Auf seinem »Battery Day« hat Tesla-Chef Elon Musk einen automatisierten Stromer für die Mittelklasse angekündigt. Allerdings soll dieser erst in drei Jahren auf den Markt kommen – nämlich wenn die Batterieherstellung erheblich kostengünstiger ist.

Elon Musk will einen Tesla zum Schnäppchenpreis auf den Markt bringen, der  automatisiert fahren kann. »Wir sind zuversichtlich, dass wir ein sehr, sehr überzeugendes Elektroauto für 25.000 Dollar bauen können«, betonte Tesla-Chef Elon Musk auf dem unternehmenseigenen »Battery Day« im kalifornischen Fremont. Allerdings müssen sich Kunden noch gedulden, denn Voraussetzung dafür, dass die Preise so stark fallen können, sind drastische Kostensenkungen in der Batterieherstellung. Musk glaubt zwar, diese erreichen zu können, aber erst in etwa drei Jahren.

Effiziente und kostengünstige Batterien gelten als Voraussetzung dafür, dass sich die Elektromobilität im Massenmarkt durchsetzen kann. Tesla trauen Analysten dabei besonders viel zu. Entsprechend hoch war die Spannung. Doch auch wenn der Tesla-Chef viel vorführte und ankündigte – insgesamt sollen die Batteriekosten dank technischer Fortschritte halbiert und die Reichweite der E-Autos massiv erhöht werden – handelte es sich zunächst nur um mittel- bis langfristige Versprechen. Musk hatte die Hoffnungen auf einen unmittelbaren Durchbruch schon am Vorabend gedämpft, indem er bei Twitter erklärte, dass sich die Innovationen in Teslas Batterie-Technologie erst ab 2022 in größeren Produktionsvolumen bemerkbar machen dürften.

Tesla konnte bisher ein erfolgreiches Jahr verzeichnen, während die Corona-Pandemie der Autoindustrie insgesamt schwer zu schaffen macht. »Uns geht es 2020 sehr gut, wir werden trotz schwieriger Umstände wahrscheinlich ein Wachstum zwischen 30 und 40 Prozent erreichen«, unterstrich Musk bei Teslas Hauptversammlung vor dem Battery Day. Damit machte er deutlich, dass Tesla am ehrgeizigen Jahresziel festhält, rund 500.000 Elektro-Autos auszuliefern. Das wären 36 Prozent mehr als im Vorjahr. »Während es für den Rest der Branche abwärts ging, ging es für Tesla nach oben«, triumphierte Musk.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

SVolt will früher als Tesla kobaltfreie Batteriezellen einführen
Tesla darf nicht mehr mit »Autopilot« werben
Uber arbeitet künftig mit Renault und Nissan eng zusammen
Intelligente mechatronische Hinterachslenkung für mehr Sicherheit
Greenwashing? Zieht bei Elektromobilität nicht!
Mobiles Messlabor für den Kofferraum

Verwandte Artikel

Tesla Motors Limited, dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH