Mobile Ladesysteme von FreeWire

BP investiert in künftigen Kraftstoff

31. Januar 2018, 12:48 Uhr | Andreas Pfeffer
Mobi Charger von FreeWire mit angeschlossenem Elektrofahrzeug
Der »Mobi Charger« von FreeWire im BP-Design.
© BP

BP hat eine Investition in das Unternehmen FreeWire getätigt, das mobile Ladestationen für Elektrofahrzeuge anbietet. In 2018 wird nun die Technik an ausgewählten Verkaufsstellen in Großbritannien und Europa getestet.

BP Ventures, das Venturing-Unternehmen von BP, investierte 5 Mio. US-Dollar in FreeWire, einen Hersteller von Schnellladesystemen für Elektrofahrzeuge. Der Mineralölkonzern möchte langfristig bestehen und reagiert auf die sich ändernde Mobilität. BP ist überzeugt, dass das Laden von Elektrofahrzeugen ein bedeutender Teil des künftigen Geschäfts wird.

Der »Mobi Charger« ist eine Ladesäule auf Rädern und soll sogar halb-autonom funktionieren. Die Entwicklung entstand in einer Kooperation von FreeWire und Siemens.

Aus Sicht von BP bringt der »Mobi Charger« einen großen Vorteil mit sich – Flexibilität. Tufan Erginbilgic, Chief Executive von BP Downstream, sagte: »Mit dem mobilen System von FreeWire können wir sehr schnell reagieren und Ladestationen auf Vorplätzen bereitstellen, wo wir die größte Nachfrage sehen, ohne erhebliche Investitionen in die heutigen festen Technologien und Infrastrukturen tätigen zu müssen.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens Aktiengesellschaft