Nachhaltige Mobilitätslösungen

DriveNow wird hundertprozentige BMW-Tochter

29. Januar 2018, 13:16 Uhr | Stefanie Eckardt
DriveNow wird hundertprozentige Tochter von BMW.
DriveNow wird hundertprozentige Tochter von BMW.
© BMW

BMW hat dem Autovermieter Sixt dessen DriveNow-Anteile abgekauft. Damit baut der Automobilhersteller seine Mobilitätsdienstleistungen weiter aus.

Das Zukunftsfeld der Mobilitätsdienstleistungen zählt zu den Eckpfeilern von BMW, insbesondere in Hinsicht der Unternehmensstrategie Number One > Next. Daher baut der Automobilhersteller seine Angebote in den Bereichen On-Demand Mobilität (DriveNow und ReachNow), Parken (ParkNow) und Laden (ChargeNow) nachhaltig weiter aus. Der Erwerb der Sixt-Anteile ist somit der nächste logische Schritt nach der Übernahme von Parkmobile Anfang Januar dieses Jahres.

Unabhängig von dem Erwerb der Sixt-Anteile an DriveNow werden der Autobauer und Sixt ihre langjährige Partnerschaft über die Lieferung von BMW- und Mini-Modellen an die Sixt Flotte fortsetzen.

DriveNow wurde 2011 als Premium CarSharing-Joint Venture von BMW und Sixt gegründet. Den Service nutzen bereits über eine Million Kunden in dreizehn europäischen Metropolen. Die Flotte umfasst europaweit mehr als 6.000 Premium-fahrzeuge der Marken BMW und Mini. An allen DriveNow Standorten stehen den Nutzern zudem elektrische BMW i3 zur Verfügung.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BMW AG