Sensorintegration im Dach

Webasto und Bosch präsentieren Prototyp für autonomes Fahren

5. Juli 2022, 13:31 Uhr | Kathrin Veigel
Webasto Bosch Sensoren Dach
Das Autodach ist die optimale Position zur Umgebungserfassung, die für das autonome Fahren nötig ist.
© Webasto

Webasto hat 25 Sensoren von Bosch sowie zahlreiche Zusatzfunktionen in das Dach eines gemeinsamen Technologie-Prototyps integriert. Das Fahrzeug wird auf der EXPO2022 am 7. Juli in Stuttgart erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Vier Radar-, vier Lidar-Sensoren und 16 Kameras verschiedener Typen von Bosch sind im Roof Sensor Module (RSM) von Webasto integriert. Die Sensoren erfassen zuverlässig die Umgebung und sollen in der Zukunft autonomes Fahren auf Level 4 ermöglichen. Um die Funktionen bei allen Witterungen zu gewährleisten, integriert Webasto unter anderem Funktionen zur Reinigung, Enteisung und Beschlagsentfernung sowie Sensorkühlung. Des Weiteren ist im RSM der hochgenaue Fahrzeugbewegungs- und Positionssensor (VMPS) von Bosch untergebracht, der Safe-GNSS-Empfänger (für Navigationssatellitendaten) und Beschleunigungssensoren (Inertialsensoren) zur Bestimmung der absoluten und relativen Fahrzeugpositionierung verwendet.

»Im Vergleich zu aktuellen Robotaxi-Prototypen auf dem Markt können wir in einem eleganten Dachmodul Höhe und Gewicht deutlich reduzieren und gleichzeitig ein transparentes Schiebedach integrieren, das Komfort, Luft und Licht für die Passagiere ins Fahrzeug bringt«, erklärt Freddy Geeraerds, Mitglied des Vorstands von Webasto und verantwortlich für das weltweite Dachgeschäft.

Zuverlässige Umgebungserfassung

Ein genaues Bild der Umgebung gelingt mit der Kombination eines optimalen Sensor-Sets. Radarsensoren sind wichtig für die Erfassung von Entfernungen, Geschwindigkeiten und Konturen, vor allem auch bei schlechter Witterung. Lidar-Sensoren liefern ein sehr genaues dreidimensionales Bild der Umgebung und von Objekten, erkennen Bewegungen und messen Geschwindigkeiten.

Durch den Einsatz verschiedener Kameras lassen sich nicht nur Entfernung, Umgebung und Objekte erfasst und klassifizieren, auch Markierungen, Beschilderungen und Ampeln sind erkennbar.

Elegante, vielseitige Lösungen

Je nach Bedarf kombiniert und integriert Webasto die gewünschte Art und Anzahl von Sensoren in dem Roof Sensor Module. Damit ermöglicht der Automobilzulieferer die automobiltechnische Industrialisierung in großen Stückzahlen und bietet so seinen Kunden elegante Lösungen für das automatisierte (Level 2) bis hin zum vollautonomen Fahren (Level 4). Öffenbare Dachsysteme, Solartechnologie, ambiente Beleuchtung oder schaltbare Verglasung sind Beispiele für Merkmale, die für maximalen Kundennutzen und -komfort ergänzt werden können.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Webasto AG, Robert Bosch GmbH