Schwerpunkte

Preisgünstig und Strom sparend

Berührungslose Zugangssysteme

11. November 2020, 10:38 Uhr   |  Iris Stroh

Berührungslose Zugangssysteme
© NXP Semiconductors

MCU-basierte Gesichts- und Lebenderkennungslösung für berührungslose Zugangssysteme.

NXP Semiconductors hat ein neues EdgeReady IoT-System für eine sichere Gesichtserkennung vorgestellt, mit dem Hersteller auf Bilderkennung basierende und ohne Berührung funktionierende Zugangssysteme rasch, einfach und kostengünstig realisieren können.

Die schlüsselfertige Lösung von NXP basiert auf dem Crossover Mikrocontroller (MCU) i.MX RT106F und ist mit einer Lizenz für KI/ML-basierte Gesichtserkennungs-Software versehen. Zu Gesamtkosten von weniger als 10 Dollar für Infrarot- und RGB-Kamera, Flash und SDRAM-Speicher wird so eine Gesichts- und Lebenderkennung möglich.

Das Design kann für die Implementierung einer Gesichtserkennung zur Authentifizierung für den Betrieb gesicherter Maschinen und Geräte, Zugangspunkten in Hotels, öffentlichen Gebäuden und Privathäusern wie Türen, Schlösser, Komfortfunktionen, Aufzüge, Garagentore, Sicherheitssysteme und vieles mehr herangezogen werden.

Hauptmerkmale:

  • Lebenderkennung: Durch den Einsatz einer Infrarotkamera zusammen mit einer Kamera für sichtbares Licht (RGB) lässt sich eine reale Person von einem Foto unterscheiden, und ein unberechtigter Zugang kann verhindert werden, ohne dass eine teure ToF-Kamera (Time-of-Flight) bzw. eine solche für 3D-strukturiertes Licht benötigt würde.
  • Reaktion innerhalb einer halben Sekunde: Gesichtserfassung, Qualitätsprüfung, Lebenderkennung und Gesichtserkennung in weniger als 500 ms am MCU-basierten Edge anstatt in der Cloud.
  • Besserer Datenschutz: Persönliche biometrische Daten können komplett auf dem Edge-Gerät verbleiben, was den Datenschutz verbessert und den Bedenken vieler Kunden Rechnung trägt.
  • Optimale Batterienutzung: Dank kurzer Bootzeiten der MCU kann das Gerät bei Inaktivität im Stromsparmodus betrieben werden. Kurze Erkennungszeiten in Kombination mit dem geringen Strombedarf der MCU im Aktivzustand tragen den Anforderungen von stromsparenden Systemen Rechnung.
  • Fernübermittlung der Biometrieauswertung: Anpassbare Beispielapplikationen für Smartphones oder PCs machen es möglich, biometrische Modelle an nicht vor Ort installierte Schlösser oder andere Geräte zu übermitteln und so eine komfortable Zugangskontrolle wie auch intelligente Applikationen für Gebäude und Privatwohnungen zu realisieren.

Im Gegensatz zu anderen Entwicklungssystemen, die eine Integration und das Erstellen entsprechenden Codes voraussetzen, enthält die auf dem i.MX RT106F Development Kit (SLNVIZNAS-IOT) basierende NXP EdgeReady IoT-Lösung für eine sichere Gesichtserkennung alle benötigten Informationen rund um Hard- und Software, so dass sich Projekte in weniger als sechs Monaten umsetzen lassen. Um Kunden eine schlüsselfertige Designerfahrung zu bieten, umfasst das Kit alle Schaltpläne, Bauteillisten, das Platinenlayout und die sofort einsatzbereite Applikation für die Auswertung der Gesichtsbiometrie.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Software-Entwicklung vereinfacht und kostengünstiger
Module für KI
Das sind die Megatrends der Messtechnik
»Technologiepartnerschaften werden wichtiger«
Online prüfen, ob das Design passt
Computer-Module neu aufgelegt
Starker Rückgang, Talsohle durchschritten?
Die großen Herausforderungen für die Elektronikbranche
HMI- und Embedded-Vision-Systeme

Verwandte Artikel

NXP Semiconductor Netherlands B.V., NXP Semiconductors Germany, NXP Semiconductors Marketing and Sales Unternehmensbereich derPh-GmbH