Elektroniknet Logo

Oszilloskope / Teledyne LeCroy

High-Definition-Auflösung trifft Bandbreite

Für anspruchsvolle Strom-, Automobil- und Embedded-System-Anwendungen ausgelegt: Die WaveRunner-8000HD-Serie von Teledyne LeCroy
Für Strom-, Automobil- und Embedded-System-Anwendungen ausgelegt: Die WaveRunner-8000HD-Serie von Teledyne LeCroy
© Teledyne LeCroy

Mit bis zu 16 analogen und digitalen Kanälen, 12 bit Auflösung zu jeder Zeit bei bis zu 2 GHz Bandbreite warten die WaveRunner-8000HD-Oszilloskope von Teledyne LeCroy auf.

Die vertikale Auflösung zählt mittlerweile zu den wichtigsten Kaufargumenten der Kunden – Tendenz steigend. Das hat man bei Teledyne LeCroy früh erkannt – bereits 2011 war das erste Scope mit der so genannten HD4096-Technologie des Unternehmens ausgestattet, was in einer „echten“ Auflösung von 12 bit resultierte. Auf diesem Erfolgsrezept basierend folgten über die Jahre weitere High-Definition-Produktserien. Mit der neuen Serie WaveRunner 8000HD setzt Teledyne LeCroy nun noch einen drauf. 

Der WaveRunner 8000HD bietet Bandbreiten von 350 MHz bis 2 GHz mit einer Auflösung von 12 bit, 10 GSample/s Abtastrate und einer Speichertiefe von max. 5 GPts. Acht Kanäle ermöglichen die gleichzeitige Anzeige von mehr Signalen für ein effizienteres Debugging und mehr Erfassungsspeicher für Langzeit- und Abtastratenaufnahmen. Die neue OscilloSYNC-Technologie von Teledyne LeCroy verdoppelt die Kanalanzahl, indem sie zwei MDA-8000HD-Geräte kombiniert, um 16 synchronisierte analoge Kanäle von einem einzigen Display (15,6 Zoll) und einer einzigen Frontplatte aus anzuzeigen und zu steuern – genau wie ein 16-Kanal-Erfassungssystem. Besonders nützlich ist das bei Leistungsumwandleranwendungen. 

Die HD4096-Technologie des WaveRunner 8000HD verfolgt einen systematischen Ansatz zur 12-bit-Signalauflösung. »Die HD4096-Technologie bietet die höchste Auflösung und das geringste Rauschen bei voller Bandbreite – 12 bit, jederzeit und ohne Kompromisse«, unterstreicht Jens Scheuren, Regional Manager DACH bei Teledyne LeCroy. »Konkurrierende Oszilloskope lassen entweder einfach einen 10- oder 12-bit-ADC in einen herkömmlichen 8-bit-Signalpfad fallen oder verwenden Softwaretechniken, die die Bandbreite für eine höhere Auflösung opfern, was es ihnen unmöglich macht, bei hohen Bandbreiten immer eine 12-bit-Auflösung bereitzustellen.« 

Wie alle seine WaveRunner-Vorgänger enthält der WaveRunner 8000HD eine umfangreiche Toolbox für das Debugging und die Validierung. Ein großes 15,6“ Display macht die Signalbetrachtung und Bedienung übersichtlich und einfach.
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. High-Definition-Auflösung trifft Bandbreite
  2. Neuer HD-Motor Drive Analyzer für detailreiche 3-Phasen-Leistungsanalyse

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Teledyne-LeCroy GmbH