Siglent-Oszilloskope

Firmware-Releases mit Bode-Diagramm und mehr

8. Oktober 2019, 12:00 Uhr | Nicole Wörner
Bode Plot mit Vari-Level
Bode Plot mit Vari-Level
© Siglent

Mit den kostenlos auf der Siglent-Homepage abrufbaren Firmware-Releases für die Oszilloskop-Serien SDS1000X-E, SDS2000X-E und SDS5000X baut Siglent deren Funktionsumfang deutlich aus.

So wurde z.B. die Bode-Plot-Funktion der Serien SDS1004X-E und SDS2000X-E verbessert, zudem kann der Anwender über die Funktion Vari-Level nun den Spannungspegel in Abhängigkeit zur Frequenz vorab definieren. Für die Oszilloskop-Serie SDS5000X, bislang ohne Bode-Plot-Feature, bietet ein ab September erhältliches Firmware-Update diese Funktion auch.

Ebenfalls mit dem neuesten Firmware-Update wurde die Funktion Peak-Suche und -Marker für die SDS1004X-E und SDS500X implementiert, SDS2000X-E erhält diese Funktion in Kürze. Damit kann im Frequenzbereich (FFT-Modus) eine Spitzenwertsuche ausgeführt und mit bis zu acht Markern dargestellt und dokumentiert werden. Das ist eine praxisgerechte Funktion z.B. für die Messung der Harmonischen oder zur messtechnischen Bestimmung des Modulationsindexes von AM-modulierten Signalen. 

Ferner wurde für die SDS5000X-Serie eine Leistungsanalyse-Option entwickelt. Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Änderungen wird dieses Paket kostenpflichtig sein. Die Freischaltung erfolgt per Softwarecode. Danach sind die für die Entwicklung und Optimierung von Schaltnetzteilen wichtigen Messungen Power Quality, Strom-Harmonische, Einschaltstrom, Bestimmung der Schaltverluste, Restwelligkeit der Ausgangsspannung, Analyse des Einschalt-/Ausschaltverhalten, Lastwechsel-Verhalten, PSRR und Effizienz aktiv.
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Firmware-Releases mit Bode-Diagramm und mehr
  2. Warum ist Vari-Level im Bode Plot II wichtig?

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SIGLENT TECHNOLOGIES EUROPE GmbH