Elektroniknet Logo

Interconsult-Prognose

1,4 Prozent mehr Gehalt im nächsten Jahr

Wer verdient nächstes Jahr wie viel? Interconsult hat exklusiv für Markt&Technik Gehaltsprognosen für das nächste Jahr angestellt. Der Gewinner heißt Medizinelektronik, die Verlierer Computerhardware und Funknachrichtentechnik.

Mit wie viel mehr Gehalt kann ich nächstes Jahr rechnen? Kurz gesagt: Es gibt mehr, maximal jedoch 2,9 Prozent – und zwar in der Medizinelektronik. Diese Sparte innerhalb der Elektronikindustrie wird im nächsten Jahr am meisten drauflegen, prognostiziert D. A. Graf von Reischach, Geschäftsführer der Personal- und Vergütungsberatung Interconsult. Der Grund liegt in der Nachfrage an guten Arbeitskräften, aber auch an passablen Geschäftsaussichten für das kommende Jahr.

Gehaltsreport 2010

Alle Bilder anzeigen (14)

 

Ebenso rosig sind die Aussichten für die Solarindustrie: in der boomenden Branche gibt es nicht genug Fachkräfte, daran ändert auch die Billigkonkurrenz aus China nichts. »Wer sich auskennt mit Siliziumtechnik, Dünnschicht-Solarzellen etc. wird gesucht – das hat Auswirkungen auf das Gehalt«, weiß Reischach. Gerade konnte Q-Cells einen neuen Rekord in Sachen Wirkungsgrad verkünden – bis zu 17 Prozent für multikristalline Module in Massenproduktion. Das beflügelte auch die Anleger, die Aktie stieg in der Folge um 11 Prozent. Q-Cells sucht aktuell rund 70 Mitarbeiter - vom Systemexperten Wechselrichter bis zum Entwickler für nasschemische Prozesse.

In der Distribution dagegen heißt es durchhalten: max. 1 Prozent mehr kann man hier im nächsten Jahr verdienen, realistischer sind jedoch 0,5 Prozent. Dabei haben Angestellte von Katalog-Distributoren tendenziell schlechtere Karten – die Umsatzaussichten sind schlecht, Fachkräftemangel besteht nicht. Technisch versierte Verkäufer zur Distribution beratungsintensiverer Produkte dagegen bleiben gesucht – das hält auch die Gehälter stabil. 

Verlierer sind Mitarbeiter aus dem Bereich Computerhardware und Funknachrichtentechnik. Prognose plus 0 Prozent – das dürfte bei zu erwartender Inflation ein Minus im Geldbeutel bedeuten. 

 


Verwandte Artikel

Interconsult GmbH