Schwerpunkte

Navitas Semiconductor / Galliumnitrid

Neues GaNFast-IC für bis zu 500 W

11. Februar 2021, 10:28 Uhr   |  Ralf Higgelke

Neues GaNFast-IC für bis zu 500 W
© Navitas Semiconductor

Mit dem NV6128 hat Navitas Semiconductor seine Familie an GaNFast-Power-ICs nach oben erweitert. Der Baustein kann in seinem 6 mm × 8 mm großen PQFN-Gehäuse bis zu 20 A bei einer Sperrspannung von 650 V schalten. Aber er kann noch mehr.

»Mit dem NV6128 erweitern wir den Leistungsbereich auf unserer GaNFast-Familie auf 500 Watt für den Consumer-Markt «, erklärte Gene Sheridan, CEO und Mitgründer von Navitas. Dazu gehören All-in-One-PCs, Fernseher, Spielekonsolen, Ladegeräte für eMobility (eScooter, eBikes), Gaming-Laptops und mehr. »Aber darüber hinaus blicken wir auf Anwendungen im Bereich mehrerer Kilowatt für Rechenzentren, Elektromobilität und erneuerbare Energien«, so Sheridan

Die Leistungs-ICs der GaNFast-Serie integrieren sowohl den Leistungs-FET als auch die Gate-Treiber sowie die Schutz- und Regelfunktionen in Galliumnitrid (GaN). Der NV6128 mit einem Einschaltwiderstand von 70 mΩ liefert 20 A (kurzzeitig auch 40 A) in einem 6 mm × 8 mm großen PQFN-Gehäuse mit einem proprietären, integrierten Kühlpad.

Ausgelegt für den Nennbetrieb mit einer Spannung von 650 V, kann der NV6128 aber auch kurzzeitig transiente Spannungen bis 800 V bewältigen. Das Gate des Schalttransistors ist vollständig geschützt, wobei der gesamte Baustein eine ESD-Spezifikation von 2 kV erfüllt. Der NV6128 befindet sich in der Großserienfertigung und ist ab sofort bei den Vertriebspartnern von Navitas für 7,85 US-Dollar bei einer Stückzahl von 1000 erhältlich.

»Laptop-Adapter namhafter Hersteller nutzen heute immer noch siliziumbasierte Diodengleichrichter und Boost-PFC-Topologien bei 50 bis 70 Kilohertz«, bemerkte Dan Kinzer, CTO/COO und Mitgründer von Navitas. »Unser neuer NV6128 bietet die Möglichkeit, eine Totem-Pole-Architektur für die PFC-Stufe und eine komplette 300-Watt-Lösung mit einer Leistungsdichte von über 1,1 Kilowatt pro Liter zu realisieren. Mit der bestehenden 200-kHz-Ansteuerung baut der Adapter damit bis zu drei Mal kleiner und leichter als mit der Siliziumlösung. Schraubt man die Taktfrequenz in den Megaherz-Bereich, kann man einen weiteren großen Schritt in Sachen Leistungsdichte tun.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Navitas Semiconductor