Elektroniknet Logo

Farnell & Raspberry Pi

Eine Erfolgsgeschichte


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Entwicklern Sicherheit geben

Heute spielen SBCs eine immer wichtigere Rolle bei der Produktentwicklung. Über 50 Prozent der verkauften Raspberry-Pi-Boards werden derzeit von Industrie-, Embedded- und OEM-Kunden verwendet. Entwickler haben festgestellt, dass sie ihre Ideen mit zuverlässiger, leicht verfügbarer Hardware und offener Software schneller als je zuvor in die Realität umsetzen können. Die Integration des Raspberry Pi in neue Produktentwicklungen kann die Entwicklungszeit verkürzen und die Markteinführung beschleunigen. Kurz gesagt, Elektronikentwickler entscheiden sich für den Raspberry aufgrund der gleichen Faktoren, die für seine ursprüngliche Zielgruppe in der Bildung wichtig waren: niedrige Kosten, kleiner Formfaktor, enorme Verarbeitungsleistung, Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität mit einer breiten Zubehörpalette.

Ein Schlüsselfaktor für den Erfolg war das Engagement von Farnell für die Technik, für ihre Verwendung in kommerziellen, industriellen und eingebetteten Anwendungen. Im Rahmen der Vorgehensweise hat Farnell Millionen in sichere Lagerbestände des Compute Module investiert. Das Compute Module 4 (CM4) – die aktuelle Version der Produktfamilie – kombiniert die Leistung des Raspberry Pi 4 mit optionaler Wireless-Funktion und einer Reihe von integrierten SDRAM- und Flash-Speicheroptionen (Bild 2). Netzwerk-, USB- und NVMe-Boot-Optionen bieten mehr Flexibilität für professionelle Anwendungen.

Dank der Investitionen von Farnell in die Lieferkette, konnten Elektronikentwickler ihre Industrieprojekte mit dem Wissen entwickeln, dass sogar Großbestellungen des CM4 erfüllt werden. Raspberry Pi steckt in Anwendungen in vielen Netzwerken und Installationen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI), Industrie 4.0, IoT sowie Smart Cities, Smart Homes, intelligenten Gebäuden und Fabriken.

CM4 Raspberry Pi
Bild 2: Das Compute Module 4 (CM4) auf dem I/O-Board von Raspberry Pi.
© Farnell

Ziel: hohe Leistung bei geringem Preis

Farnell arbeitet mit vielen Kunden zusammen, bei denen der Raspberry Pi als Embedded-Gerät zum Einsatz kommt. Ein Beispiel ist Futurehome, ein norwegisches Unternehmen. Es hat mit dem Raspberry Pi kabellose IoT-Geräte für das Smart Home entwickelt. Mit dem Pi können Kunden von Futurehome ihre Haushaltsgeräte steuern, automatisieren und überwachen.

Kürzlich ist Avnet – die Muttergesellschaft von Farnell – eine Partnerschaft mit Raspberry Pi eingegangen, um neue Anwendungen zu entwickeln. Ein Beispiel ist das »SmartEdge« IIoT-Gateway von Avnet. Mit ihm kann die Technik des Pi verwendet werden, um Betriebskosten zu senken und die Sicherheit von Industriegeräten zu verbessern. So wurde der Raspberry Pi einer weiteren neuen Zielgruppe zugänglich gemacht. Das Gateway eignet sich für eine Reihe von Anwendungen, darunter Gebäudemanagement, Fahrzeugüberwachung, industrielle Automatisierung und vorausschauende Wartung. Es basiert auf dem Broadcom BCM2837-SoC, einem 64-Bit Quad-Core-Arm-Cortex-A53-Kern, der eine gute Energieeffizienz bietet. Es verfügt über RS485/RS232-, CAN- und Modbus-Kommunikationsschnittstellen sowie einen integrierten eMMC-Flash (8 GB). Zudem bietet es industrielle RS485/RS232-, CAN- und Modbus-Schnittstellen.

Eine Beziehung für die Zukunft

Die Partnerschaft zwischen Avnet/Farnell und Raspberry Pi hat dazu beigetragen, signifikante Vorteile für Designingenieure und Elektronikentwickler zu generieren. Für die Raspberry Pi Foundation bieten sich ebenso Vorteile: Farnell kümmert sich um alle kritischen Entscheidungen in Bezug auf die Produktion des SBC, den Lagerbestand von Bauelementen, den Bestand von Fertigprodukten, die Logistik und den Kundenservice. Da all jene Aspekte in guten Händen sind und Farnell zudem für jede verkaufte Einheit einen Lizenzbetrag zahlt, hat die Foundation die erforderliche Zeit und die nötigen Mittel, um sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können: technische Forschung, Produktentwicklung und die Erfüllung seiner ursprünglichen Mission – den Informatikunterricht an Grund- und Sekundarschulen zu fördern.

Der Autor

Lee Turner ist Global Head of Semiconductors and Single Board Computers bei Farnell.


  1. Eine Erfolgsgeschichte
  2. Entwicklern Sicherheit geben

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Farnell GmbH

TWo EmbeddedS_21