Schwerpunkte

Investition für neue Elektrofahrzeuge

Ford setzt auf E-Mobilitäts-Plattform von Rivian

25. April 2019, 11:30 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Ford setzt auf E-Mobilitäts-Plattform von Rivian
© Rivian

Die flexible Skateboard-Plattform für Elektrofahrzeuge von Rivian.

Ford beteiligt sich mit 500 Mio. Dollar an Rivian. Durch die Minderheitsbeteiligung möchte der Automobilhersteller ein neues E-Auto auf Basis der flexiblen Skateboard-Plattform von Rivian bauen. Die Investition steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.

Ford und Rivian wollen gemeinsam ein neues Batterie-Elektrofahrzeug auf Basis der Skateboard-Plattform von Rivian entwickeln.

Das 2009 gegründete US-Start-up-Unternehmen entwickelt Fahrzeuge, Produkte und Dienstleistungen rund um den nachhaltigen Transport und wird Ende 2020 in den USA die ersten beiden E-Fahrzeuge auf den Markt bringen:

  • Fünf-Personen-Pickup R1T
  • Sieben-Personen-SUV R1S

Die Investition steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigung. Nach der Investition wird Joseph Hinrichs (Ford) dem siebenköpfigen Vorstand beitreten, wobei Rivian ein unabhängiges Unternehmen bleibt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

FORD-WERKE GmbH