Schwerpunkte

Alternative zu Lithium-Ionen-Akku

CATL stellt Natrium-Ionen-Batterie im Juli vor

21. Juni 2021, 09:14 Uhr   |  Ralf Higgelke

CATL stellt Natrium-Ionen-Batterie im Juli vor
© CATL

Auch wenn moderne Batterien heute hauptsächlich auf Lithium-Ionen basieren, steht eine neue Generation in den Startlöchern. Nun hat Robin Zeng, Gründer von CATL, auf einer Aktionärsversammlung verkündet, noch im Juli 2021 Natrium-Ionen-Batterien vorzustellen.

Mit der Vorherrschaft von Lithium-Ionen-Batterien wächst auch ein Problem, das sich nicht vermeiden lässt: Chinas Lithium-Ressourcen hängen stark von Importen ab. Weltweit sind diese Ressourcen extrem ungleichmäßig verteilt, wobei etwa 70 Prozent auf Südamerika entfallen. Daher besteht der Wunsch, andere Materialien einzusetzen, die reichlicher vorhanden sind als Lithium, und Natrium ist der vielleicht vielversprechendste Kandidat.

Nun hat Robin Zeng, der Gründer von Contemporary Amperex Technology (CATL), der Batterielieferant von NIO und Tesla, bereits auf einer Aktionärsversammlung im Mai bekannt gegeben, dass das Unternehmen noch im Juli dieses Jahres Natrium-Ionen-Batterien vorstellen wird.

Das bedeutet, dass die Batterietechnik eine bedeutende Veränderung erfahren wird. Allerdings könnte der Preis der neuen Batterien höher sein. Zeng zufolge werden Natrium-Ionen-Batterien wahrscheinlich teurer sein als Lithium-Ionen-Batterien, weil sie eine Neuentwicklung sind.

© HSZ Group, CATL, Batteries

CATL, der chinesische Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeuge, wird demnächst Natrium-Ionen-Batterien auf den Markt bringen. Was ist so besonders an der Natrium-Ionen-Batterie? Was sind die Vor- und Nachteile? Bedeutet es, dass die ganze Welt von Lithium- auf Natrium-Batterien umsteigen wird? Gibt es Chancen für uns, wenn die Natrium-Ionen-Batterie ein Erfolg wird?

Im Jahr 2020 baute CATL das 21C Innovation Lab in Ningde in der Provinz Fujian mit einer Investition von umgerechnet 430 Mio. Euro mit dem Ziel, sich auf die Forschung und Entwicklung von Batterien der nächsten Generation zu konzentrieren. Dazu gehören Lithium-Metall-Batterien, Festkörperbatterien und Natrium-Ionen-Batterien. Die Natrium-Ionen-Batterie, die Zeng erwähnte, könnte aus diesem Labor stammen.

Natrium-Ionen-Batterien basieren auf der Bewegung von Natrium-Ionen zwischen positiven und negativen Elektroden, ähnlich wie bei Lithium-Ionen-Batterien. Weil aber das in diesen Batterien verwendete Elektrodenmaterial hauptsächlich aus Natrium besteht, ist es im Vergleich zu Lithium reichlicher vorhanden und somit kostengünstiger. Anzumerken ist aber auch, dass die aktuelle Energiedichte von Natrium-Ionen-Batterien nur 120 Wh/kg erreichen kann.

Im Gegensatz dazu sollen Lithium-Batterien eine Energiedichte von bis zu 350 Wh/kg haben können. Das chinesische Batterieunternehmen Farasis Energy gab am im April 2021 bekannt, dass es eine Batterie der nächsten Generation für Elektrofahrzeuge mit einer Energiedichte von 330Wh/kg entwickelt und validiert hat. Unklar ist, wie hoch die Energiedichte ist, die CATL bei der Markteinführung seiner Natrium-Ionen-Batterie erreichen kann.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet