Rohm

ISO-26262-konforme PMICs für ADAS-Kameramodule

23. Juni 2022, 8:21 Uhr | Irina Hübner
Rohms neue PMICs für ADAS-Kameramodule.
© Rohm

Mit der BD868xxMUF-C-Serie kündigt Rohm ISO 26262- und ASIL-B-konforme PMICs für Automobil-Kameramodule an, die sich in Fahrerassistenzsystemen einsetzen lassen. Die kompakten Chips bieten Benachrichtigungsmechanismen bei der Erkennung von Anomalien.

Schon der Ausfall einer einzigen Onboard-Kamera kann zu einem erhöhten Unfallrisiko führen. Die Einhaltung der internationalen Sicherheitsnorm ISO 26262 ist daher zwingend erforderlich.

Bereits im Jahr 2018 hat Rohm von der deutschen Zertifizierungsstelle TÜV Rheinland die ISO-26262-Zertifizierung für Entwicklungs- und Herstellungsprozesse erhalten. 2021 führte Rohm die Marke ComfySIL ein, um Produkte zu kennzeichnen, die funktionale Sicherheit unterstützen sowie zur Sicherheit von Benutzern und Systemen beitragen. Als Teil der ComfySIL-Serie sind die Kamera-PMICs »FS (Functional Safety) Process Compliant«, sie können also die ISO-26262-Norm einhalten.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Die PMICs der BD866xx-Serie im Formfaktor 3,5 mm x 3,5 mm.
Die PMICs der BD866xx-Serie im Formfaktor 3,5 mm x 3,5 mm.
© Rohm

Branchenweit kleinster Formfaktor

Durch die Erfüllung der strengen Anforderungen an die funktionale Sicherheit erleichtern es die neuen PMICs, den Sicherheitsanforderungen der nächsten ADAS-Generation nachzukommen. Die benötigten vier Spannungsregler (drei Schaltregler und ein LDO) für das Kamerasystem sind in einem nur 3,5 mm × 3,5 mm großen Gehäuse integriert. Das ist nach Angaben von Rohm der branchenweit kleinste Formfaktor bei vergleichbaren Kamera-PMICs.

Die ICs melden Anomalien wie zum Beispiel Spannungsabweichungen oder thermische Überlastung über den I2C-Bus. Im Vergleich zu früheren Lösungen kann auf einen externen LDO und weitere passive Komponenten verzichtet werde; gleichzeitig wurde die PMIC-Gehäusegröße verringert. Dies ergibt eine um 25 % kleinere Montagefläche gegenüber früheren Lösungen. Dadurch werden kleinere Fahrzeugkamerasysteme möglich.

Um die unterschiedlichen Anforderungen von CMOS-Bildsensoren verschiedener Hersteller zu erfüllen, können die Ausgangsspannungs- und Sequenzsteuerungseinstellungen sowie das Verhalten bei Anomalien individuell konfiguriert werden. Dies vereinfacht die Entwicklung erheblich.

Blockschaltbild und Größenvergleich.
Blockschaltbild und Größenvergleich.
© Rohm

Die PMIC-Modelle

Zusätzlich zu den vier Modellen (BD868A0MUF-C, BD868B0MUF-C, BD868C0MUF-C, BD868D0MUF-C), die sowohl ISO 26262 als auch ASIL-B erfüllen, wird die Produktreihe das nicht ISO 26262-konforme Modell BD868C1MUF-C enthalten. Dieses eignet sich für Anwender, die keine ASIL-Konformität benötigen.

Rohm kann die Produkte auch auf der Grundlage von individuellen Kundenanforderungen wie Ausgangsspannungen, Spannungstoleranzen, Sequenzierung und funktionalen Sicherheitsanforderungen anbieten.

Muster stehen seit April 2022 zur Verfügung, die Serienfertigung soll im August 2022 beginnen. Weitere Modelle (BD868A0MUF-C, BD868B0MUF-C, BD868C1MUF-C) sind geplant.

Die Elektronik automotive berichtete bereits über die Rohm-Marke ComfySIL.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ROHM Semiconductor GmbH