Entwickelt für das wachsende Ökosystem

Erste serienmäßige MIPI-A-PHY-Kamera

31. August 2022, 10:28 Uhr | Kathrin Veigel
Leopard Imaging Valens MIPI Kameramodul
Komponenten des A-PHY-Kameramoduls von Leopard Imaging, einschließlich des VA7031-Serializers und VA7044-Quad-Deserializers von Valens Semiconductor.
© Leopard Imaging

Valens Semiconductor und Leopard Imaging entwickeln gemeinsam ein Kameramodul, mit dem Automobil-OEMs und Tier-1-Anbieter die Markteinführungszeit für ihre A-PHY-basierten Systeme deutlich verkürzen können sollen.

Seit seiner Freigabe durch die MIPI Alliance hat der A-PHY-Standard, der im Jahr 2021 auch von der IEEE angenommen wurde, in der Automobilbranche eine große Dynamik entfaltet. Heute gibt es eine große Anzahl von Automobil-OEMs, Tier-1- und Tier-2-Unternehmen, die die A-PHY-kompatiblen VA7000-Chipsätze von Valens Semiconductor für eine mögliche Integration in ihre ADAS-Plattformen (Advanced Driver-Assistance Systems) evaluieren.

Ab sofort wird Leopard Imaging, Hersteller von Embedded-Vision-Systemen im Bereich Design und Produktion, Services im Bereich der industriellen Bildverarbeitung (Machine Vision), ADAS und autonomer Systeme auf Basis von A-PHY bieten. Das neue Produkt von Leopard Imaging ist das erste auf dem Markt verfügbare serienmäßige A-PHY-Kameramodul, das die Integration von MIPI A-PHY und Valens-VA7000-Chipsätzen in Autos weiter vereinfacht.

Das Kameramodul enthält einen fortschrittlichen Automotive-Bildsensor. Zudem wird es in Kombination mit einem A-PHY-Deserializer-Board angeboten, das mit einer Standard-Prozessor-basierten Recheneinheit verbunden ist. Leopard Imaging plant, je nach Marktanforderungen weitere Sensoren und Treiber zur Unterstützung anderer Prozessoren hinzuzufügen, die die VA7000-Chipsätzen von Valens verwenden werden.

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Valens Stuttgart, MIPI Alliance