Autonomes Fahren

Daimler Trucks testet Platooning-Technologie in Japan

26. Januar 2018, 14:25 Uhr | Stefanie Eckardt
Nach Europa und den USA erprobt Daimler Trucks Lkw-Platooning in Japan.
Nach Europa und den USA erprobt Daimler Trucks Lkw-Platooning in Japan.
© Daimler

Nach Tests zum Lkw-Platooning in Europa und den USA fährt Daimler Trucks auch mit seiner asiatischen Marke Fuso im Verbund. Hierbei fährt ein schwerer Lkw Typ Fuso Super Great elektronisch gekoppelt und im teilautomatisierten Modus in einem Platoon mit Lkws weiterer japanischer Nfz-Hersteller.

Die Fahrten finden seit dem 23. Januar bis zum 1. Februar 2018 auf dem Shin-Tomei Expressway südwestlich von Tokio und dem Kita-Kano Expressway, nördlich der japanischen Hauptstadt statt. Der Platooning-Test wurde vom japanischen Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) und dem Ministerium für Land, Infrastruktur, Transport und Tourismus (MLIT) initiiert und ist Teil der Future Strategy 2017 der japanischen Regierung. Diese Initiative verfolgt das Ziel, Innovationen wie das Internet der Dinge, Big Data und künstliche Intelligenz in sämtlichen Industrien anzuwenden. Im Nutzfahrzeug-Sektor soll Truck-Platooning dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen und CO2-Emissionen zu senken. Darüber hinaus soll Truck-Platooning helfen, dass auch in Japan wesentliche Problem des Fahrermangels zu lösen.

Martin Daum, im Vorstand von Daimler verantwortlich für Lkw und Busse erklärt: »Mit Mercedes-Benz Lkw haben wir in Europa vor zwei Jahren die technische Machbarkeit und die Vorteile von Platooning gezeigt. Mit Freightliner entwickeln wir die Technologie jetzt gerade auf öffentlichen Straßen in den USA weiter. Japan ist für uns ein wichtiger Markt, der technische Neuerungen sucht und fördert. Wir nehmen an der Initiative der japanischen Regierung teil, um das Platooning auch in Asien weiter voran zu treiben und diese Technologie weiterhin führend zu gestalten.«

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Daimler AG