Schwerpunkte

Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen

Continental Engineering Services öffnet drei neue Standorte

18. März 2021, 17:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Continental Engineering Services öffnet drei neue Standorte
© Continental

Continental Engineering Services expandiert und eröffnet drei neue Standorte in Sindelfingen, Italien und England.

Continental Engineering Services expandiert und eröffnet drei Standorte in England, Deutschland und Italien. Der neue deutsche Standort wird in Sindelfingen sein, wo sich der Dienstleister mit Themen wie Elektromobilität, Fahrzeugakustik Verkehrssicherheit, Information und Vernetzung beschäftigt.

Die neue Niederlassung im englischen Burgess Hill hat eine große strategische Bedeutung für Continental Engineering Services (CES): Der Schwerpunkt des Standortes liegt auf der Entwicklung und Adaption von Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) ADAS-Technologien spielen eine immer wichtigere Rolle in modernen Fahrzeugen. So müssen ab 2022 alle Neuwagen in der Europäischen Union mit verschiedenen Assistenzsystemen ausgestattet sein. Dazu zählen Notbrems- und Spurhalteassistenten sowie Warnsysteme, die die Müdigkeit des Fahrers erkennen. Die neuen EU-Vorschriften sollen helfen, Fahrzeuginsassen, Fußgänger und Radfahrer besser zu schützen und das Vertrauen in automatisierte Fahrfunktionen zu erhöhen.

Auch in Deutschland verfolgt CES eine klare Expansionsstrategie. So eröffnete der Entwicklungsdienstleister eine neue Niederlassung in Sindelfingen, um Schlüsselkunden am Automotive-Standort Baden-Württemberg unterstützen zu können. Die Ingenieure in der neuen Niederlassung Sindelfingen sind unter anderem spezialisiert auf die Integration von Brems- und Fahrerassistenzsystemen sowie Interior-Elektroniksystemen und auf die Entwicklung von smarten Vernetzungslösungen und effizienten Technologien rund um den Elektroantrieb. Außerdem investiert Continental Engineering Services in ein nahegelegenes Akustikzentrum in Marktgröningen, um komplexe Projekte in der Gesamtfahrzeugakustik und im Thermomanagement kundennahe realisieren zu können.

Um seinen Wachstumskurs auch in Südeuropa voranzutreiben, hat Continental Engineering Services einen neuen Standort in Italien eröffnet. Die Niederlassung in Turin betreut insbesondere italienische Hersteller von Kleinserien-, Nischen-, Zweirad- und Spezialfahrzeugen. Besonderer Vorteil: Das Unternehmen bietet eine eigene, in Deutschland beheimatete Manufaktur zur Produktion mechanischer Bauteile, komplexer Steuergeräte bis hin zu Kleinserienkomponenten. 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Continental AG