Schwerpunkte

Vitesco Technologies

Großauftrag für 800-V SiC-Technologie in E-Autos von Hyundai

24. März 2021, 15:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Großauftrag für 800-V SiC-Technologie in E-Autos von Hyundai
© Vitesco Technologies

Vitesco Technologies liefert für Hyundais neue E-Fahrzeug-Plattform einen 800-V-Inverter mit Siliziumkarbid-Technologie.

Vitesco Technologies bekam einen Großauftrag mit einem Umsatzvolumen im dreistelligen Millionen-Euro-Betrag für eine Hochspannungskomponente auf Siliziumkarbid-Basis. Das Unternehmen liefert einen 800-V-Inverter mit der Wide-Band-Gap-Technologie für die neue Elektrofahrzeug-Plattform von Hyundai.

Bislang nutzen die meisten Elektrofahrzeuge für den Antrieb eine Spannung von 400 V. Nur wenige batterieelektrische Premiummodelle und Sportwagen verfügen über eine 800-V-Architektur. Die kürzlich vorgestellte Elektroauto-Plattform E-GMP von Hyundai arbeitet ebenfalls mit einer Spannung von 800 V. Das bedeutet gleich mehrere Vorteile: So verkürzt die verdoppelte Spannung die Ladezeit der Batterie deutlich. In weniger als zwanzig Minuten soll sich der Akku, je nach Kapazität, zu 80 Prozent laden lassen. Darüber hinaus ermöglicht das 800-V-Bordnetz eine höhere Leistungsabgabe. Außerdem verbessert es die Effizienz des elektrischen Antriebs signifikant.

Vitesco Technologies setzt für den 800-V-Inverter auf Halbleiter aus Siliziumkarbid, die den Wirkungsgrad erheblich steigern. Erst diese Technologie lässt das volle Potenzial der Hochspannungs-Architektur bei gleichzeitig maximaler Effizienz zur Geltung kommen.  

Hyundai plant auf Basis der E-GMP-Plattform bis zu Jahr 2025 insgesamt 23 Modelle, darunter 11 batterieelektrische Fahrzeuge mit 800-V-Technologie. Das erste Fahrzeugmodell des japanischen Autobauers, das auf der neuen E-GMP-Plattform basiert, ist das Elektro-SUV Ioniq 5.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Continental AG