Elektroniknet Logo

Kabinenloser Schwerlastverkehr

Autonome Lkw setzen auf Nvidia-Plattform Drive AGX Orin

Der Einride-Pod gestattet den fahrerlosen Schwerlastbetrieb und das vollelektrisch.
Kabinenloser, vollelektrischer Transport-Pod von Einride.
© Einride

Das schwedische Lkw-Startup Einride hat seine autonomen Transport-Pods der nächsten Generation vorgestellt. Die vollelektrischen, kabinenlosen Fahrzeuge verwenden für ihre KI-Rechenoperationen die Prozessoren der Nvidia-Plattform Drive AGX Orin.

Das auf autonomen elektrischen Transport (AET) fokussierte Unternehmen wird für die kommende Generation seiner Transportkapseln die Drive-AGX-Orin-Rechenplattform für autonomes Fahren einsetzen.

Der Einride-Pod ist das erste Fahrzeug seiner Art, das einen völlig unbemannten und ausschließlich elektrischen Schwerlastbetrieb ermöglicht und damit den Verkehr nachhaltig und kostengünstig revolutioniert. Der Pod der kommenden Generation bringt die AET-Funktionalität auf die nächste Stufe, von AET 1 (Betrieb in eingezäunten Gebieten) auf AET 4 (Autobahnen). Das umfasst einen beträchtlichen Teil des weltweiten Transportbedarfs.

Die notwendige KI-Rechenkapazität wird durch die Nvidia-Drive-AGX-Plattform und das Orin-SoC ermöglicht, das auf Nvidias GPU-Architektur basiert und 17 Mrd. Transistoren, ARM-Hercules-AE-CPU-Kerne, neue Deep-Learning-Beschleuniger und weitere AV-Prozessoren besitzt.  Ein einziger Orin-SoC erlaubt mehr als 200 Billionen Operationen pro Sekunde (TOPS) – das entspricht einer beinahe siebenmal höheren Leistungsfähigkeit sowie einer dreimal höheren Energieeffizienz als beim Nvidia-SoC der Vorgänger-Generation.

Als Ergebnis liefert Orin die Fähigkeit, die softwaredefinierten kommerziellen Level-3- und AET-Lösungen von Einride zu unterstützen, die auf Nebenstraßen (AET 3 – Landstraßen) und Autobahnen (AET 4) betrieben werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Einride