Schwerpunkte

Hohe Anforderungen im Industriesektor

Das IIoT in der Praxis

23. November 2018, 10:30 Uhr   |  Von Thomas Schrefel, Product Manager Embedded bei FORTEC Elektronik

Das IIoT in der Praxis
© Shutterstock-metamorworks

Die beiden Schlagworte Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0 sind aus dem Sprachgebrauch der industriellen Prozesskontrolle und Prozessoptimierung nicht mehr wegzudenken. Bei Systemen fürs Industrial Internet of Things sind besondere Anforderungen zu berücksichtigen.

Während IoT als Sammelbegriff für die Vernetzung aller (fast schon unzähliger) unterschiedlicher Geräte, Sensoren, Messinstrumente und Datensammler fungiert, wird die Bezeichnung Industrie 4.0 immer mehr vom Begriff „Industrial Internet of Things“ (IIoT) abgelöst.

Das Industrial Internet of Things

Der Sammelbegriff IoT umfasst ein sehr breites Gebiet und ist kaum greifbarer als der Begriff Internet. Spricht man von IoT, kann einfach nur ein modisches Wearable gemeint sein, das persönliche Freizeitaktivitäten auswertet. Fällt dieses wegen Störung aus, drohen nicht gleich Produktionsverzögerung und mögliche Gewinneinbrüche.

Ganz anders verhält es sich mit Steuereinheiten im industriellen Umfeld. Hier, im Industrial IoT, welches zumeist in einem vom Internet abgegrenzten und gesicherten Subnetzwerk agiert, zieht ein Ausfall eines Gliedes in einer Kette präzise aufeinander abgestimmter Produktionsabläufe schnell Schaden nach sich.

Ausfälle darf es erst gar nicht geben und um dieses Ziel zu erreichen, ist der Einsatz von hochzuverlässigen Komponenten sowie entscheidende Erfahrung und Fachwissen nötig. Diese Kenntnisse müssen bereits während der Grundplanung gezielt eingesetzt werden.

Schrefel_Thomas18_Fortec.jpg
© Fortec

Thomas Schrefel, Product Manager Embedded bei FORTEC Elektronik

Verwendung von Komponenten aus der Unterhaltungselektronik?

Spezielle Aufgaben erfordern spezielles Werkzeug. Auch wenn sich immer wieder die Frage nach günstigen Komponenten aus dem Konsumgüter-Bereich stellt, ist davon dringend abzuraten. Welcher Rennfahrer, der gerne aufs Siegertreppchen steigen möchte, käme auf den Gedanken, mit einem normalen PKW direkt von der Straße an einem professionellen Rennen teilzunehmen? Da die Antwort ganz klar „Niemand!“ ist, können wir den Consumer-Sektor getrost links liegen lassen. Denn neben kurzen Lebenszyklen, Produktlinien, die erst beim Kunden reifen, unangekündigten Änderungen von Komponenten und fehlenden Schnittstellen ist der Aufwand in Administration und Entwicklung oft weder zu rechtfertigen noch realistisch zu stemmen.

Ohne kompetente Beratung geht es nicht

Anders verhält es sich bei industriell optimierten Komponenten. Zunächst erhält hier der Auftraggeber kompetente Beratung, die darauf abzielt, ihm eine dauerhafte Lösung anzubieten, auf die er sich verlassen kann. Dem Kunden werden Dinge abgenommen, die ihn nur Zeit und Nerven kosten. Die Mitarbeiter der FORTEC Elektronik AG legen großen Wert darauf, direkt funktionelle und optimale Lösungen anzubieten. Statt hier mit einer Flut von Möglichkeiten zu verwirren, wird zielgenau das erreicht, was der Kunde erwartet: die Realisierung seiner Anforderungen. Und mit den richtigen Erfahrungswerten aus jahrelanger Praxis werden mögliche Stolpersteine schon vorab aus dem Weg gerollt.

Unschlagbares Know-how

Die eingesetzten Komponenten, ob Motherboard, Systeme oder Zubehör, werden speziell für den industriellen Einsatz ausgewählt, umfangreich getestet und hochwertig produziert. Neben wichtigen Langzeittests wurden relevante Prüfsiegel, Verfahren und Audits bereits absolviert. Die Lieferanten sind im Industrieumfeld tätig und können, wie auch FORTEC, langjährige Erfahrung vorweisen. Durch diese Erfahrung und die Verwendung von hochwertigen Komponenten sind die Produkte bestens für den 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt. Darüber hinaus kann FORTEC mit ihren Lieferanten auch bei kleineren Stückzahlen flexibel auf Änderungswünsche der Kunden reagieren, wo andere Hersteller nicht tätig werden.

Ist die optimale Out-of-the-Box-Lösung dennoch nicht direkt durch den Markt abgedeckt, besteht die Möglichkeit einer Entwicklung exakt nach kundenspezifischen Vorgaben.

Seite 1 von 2

1. Das IIoT in der Praxis
2. Ein digitales i-Tüpfelchen...

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Brick- oder Plug&Play-Lösung?
Das Herz des Systems
Standardformate und kundenspezifische Anpassungen

Verwandte Artikel

FORTEC ELEKTRONIK AG, ADVANTECH Europe BV