Schwerpunkte

Umfrage

Smart Lighting erobert private Haushalte

05. Juli 2021, 16:30 Uhr   |  Nicole Wörner

Smart Lighting erobert private Haushalte
© EGLO / Appinio

Deutsche investieren in Smart Lighting - 73 Prozent planen smarte Beleuchtung fest für ihr Zuhause ein. Ein Drittel ist bereits versorgt.

Die Bundesbürger wollen in smarte Beleuchtung investieren – Sicherheit und Komfort sind ihnen dabei besonders wichtig. Das ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag von EGLO.

Die Umfrage zeigt, dass 73 % aller Teilnehmer zukünftig smarte Leuchten in ihrem Zuhause integrieren möchten. Über ein Drittel beabsichtigen damit einen erhöhten Komfort im alltäglichen Leben (35 %). Sei es durch praktische Funktionen wie programmierbare Zeitpläne (57 %) oder der durch Licht kreierten Anwesenheitssimulation (51 %).

Fakt ist: Smart Lighting soll uns effizient unter die Arme greifen. Fast drei Viertel (73 %) wünschen sich hier eine Bedienung per Sprachassistent, während ein Großteil (86 %) die smarten Leuchten mit einer App steuern möchte. Auch die Sicherheit der persönlichen Daten sowie die unkomplizierte Handhabung des Systems spielen bei der Anschaffung eine wichtige Rolle.

Die Umfrage-Ergebnisse zu Smart Lighting

Deutsche investieren in Smart Lighting 73 Prozent planen smarte Beleuchtung fest für ihr Zuhause ein. Ein Drittel ist bereits versorgt.
Mehr Komfort Über ein Drittel möchten mit smarter Beleuchtung ihren Alltag vereinfachen. Die Steuerung via App und Sprachassistenten spielt dabei eine große Rolle.
Smart und sicher - Anwesenheitssimulation und Zeitpläne sollen das Zuhause vor ungebetenen Gästen schützen – über 50 Prozent stimmen zu.

Alle Bilder anzeigen (5)

Fokus auf Komfort und Alltagsoptimierung

Nicht nur auf der Arbeit oder bei der Freizeitplanung erwarten wir reibungslose Abläufe. Auch in den eigenen vier Wänden darf das Thema Optimierung und Verbesserung nicht fehlen – besonders in Sachen Komfort. Dies versprechen sich über ein Drittel der Deutschen mithilfe von smarter Beleuchtung (35 %). Um auf manuelles Ein- und Ausschalten zu verzichten, würden über die Hälfte ihre Leuchten mit programmierbaren Zeitplänen versehen (57 %). Dabei ist für 86 Prozent der Befragten eine intuitive Steuerung via App von Bedeutung. Idealerweise sollte diese besonders einfach und übersichtlich zu bedienen sein. Fast drei Viertel (73 %) wünschen sich währenddessen die smarten Leuchten via Sprachsteuerung, also über Amazon Echo und Google Home, mit Alexa und Co., zu bedienen.

Eine Frage der Sicherheit

Neben dem Vereinfachen von Abläufen wird das Thema Sicherheit bei den Deutschen großgeschrieben. Einerseits geht es hier um den buchstäblichen Schutz von Hab und Gut: Mehr als jeder Zweite möchte mit seiner smarten Beleuchtung ein Gefühl von Sicherheit durch das Einstellen einer Anwesenheitssimulation (51 %) erreichen. Eine weitere Herzensangelegenheit ist der Schutz von persönlichen Informationen. In der Umfrage beteuern 76 Prozent der Deutschen, dass ihre Daten beim privaten Gebrauch von Smart-Home-Systemen umfassend gesichert sein sollten. Tatsächlich halten diesbezügliche Zweifel nicht mal ein Viertel (24 %) davon ab, sich die smarten Produkte zu kaufen.

Sicher, unkompliziert, vielseitig bedienbar muss es sein

Smarte Beleuchtung sollte nicht nur zuverlässig Daten schützen, sondern auch einfach zu handhaben sein. Dieses Kriterium richtet sich primär an die Installation und tägliche Steuerung der Leuchten. Ein Viertel der Deutschen (25 %) werden laut Umfrage dabei von zu kompliziert erscheinenden Systemen abgeschreckt. Eine intuitiv bedienbare App spielt bei der frustfreien Bedienung eine wichtige Rolle. Idealerweise sollte das System es zudem ermöglichen, gleich mehrere Produkte von unterschiedlichen Herstellern zu integrieren – dies betonen 86 Prozent der Teilnehmer.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet