Schwerpunkte

Interoperable Ladelösungen

Keysight und Dekra kooperieren

20. April 2020, 11:00 Uhr   |  Nicole Wörner

Keysight und Dekra kooperieren
© Mongkolchon/stock.adobe.com

Interoperable Ladelösungen über verschiedene Ladeschnittstellen, Stromnetze und internationale Standards hinweg – das ist das Ziel der Entwicklungszusammenarbeit zwischen Keysight und Dekra.

Zum Test der Ladetechnologie sowohl innerhalb des Elektrofahrzeugs als auch der Ladestationen nutzt Dekra das Scienlab Charging Discovery System (CDS) von Keysight. Dank des modularen Designs des CDS lässt sich die Lade-Interoperabilität zwischen jedem beliebigen E-Fahrzeug und jeder Ladestation sowie zwischen allen Komponenten des Lade-Netzwerks überprüfen.

»Durch die Partnerschaft mit Keysight können wir die Automobilindustrie noch besser mit Lösungen in einem Bereich bedienen, in dem das Stromnetz auf die Automobilwelt trifft«, so Beat Kreuter, Vice President der Business Line Product Safety Testing bei DEKRA. 

Bereits im vergangenen Jahr war Keysight der Charging Interface Initiative (CharIN) beigetreten, einem Zusammenschluss von Branchenexperten aus dem gesamten Automobil-Ökosystem, um die Etablierung eines globalen Standards für das Laden von Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Ein gemeinsamer Standard garantiert die Interoperabilität zwischen Elektrofahrzeugen und Ladestationen. 
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Keysight Technologies, DEKRA Akademie GmbH, Dekra e.V.