WSTS

Speicher sollen in diesem Jahr die Verlierer sein

18. März 2022, 14:52 Uhr | Iris Stroh
Umsatzrückgang
© Wrangler/stock.adobe.com

WSTS hat seine endgültigen Zahlen zum weltweiten Halbleitermarkt 2021 und seine Umsatzprognose für dieses Jahr erhöht. Sieht alles gut aus, nur die Speicher sollen in diesem Jahr deutlich unter dem Marktdurchschnitt liegen.

2021 ist der weltweite Halbleitermarkt um 26,2 Prozent gewachsen, in seiner Herbstanalyse war noch von 25,6 Prozent die Rede. An diesem Wachstum konnten alle wichtigen Produktkategorien partizipieren, allerdings unterschiedlich stark. Am stärksten stieg der Umsatz im Analogsegment, hier ergab sich ein Plus von 33,1 Prozent. An zweiter Stelle stehen die Speicher mit +30,9 Prozent, gefolgt von Logik mit +30,8 Prozent. Sensoren und diskrete Halbleiter wiesen eine Wachstumsrate in der Größenordnung von 28 Prozent auf. Etwas geringer war das Wachstum in der Kategorie »Micro« mit 15,1 Prozent und Optoelektronik mit 7,4 Prozent.

2021 verzeichnete die Region Amerika ein Wachstum von 27,4 Prozent, Europa ein Plus von 27,3 Prozent und APAC wuchs mit 26,5 Prozent. Japan lag mit einem Plus von 19,8 Prozent deutlich darunter.

Für dieses Jahr erwartet der WSTS, dass der weltweite Halbleitermarkt um 10,4 Prozent wachsen wird, was einem Umsatz von 613,5 Mrd. Dollar entsprechen würde. In der Herbstprognose war nur ein Plus 8,8 Prozent erwartet worden. In diesem Jahr sind andere Produktkategorien die Treiber. Ganz vorne stehen Sensoren mit eine Umsatzplus von 17,2 Prozent, gefolgt von Logik mit 17,1 Prozent und Analog mit 14,1 Prozent. Das geringste Marktwachstum wird für die Kategorie Speicher mit 1,1 Prozent erwartet.

Allerdings werden für 2022 erhebliche regionale Unterschiede erwartet. Das bei weitem stärkste Wachstum wird für Amerika (16,4 Prozent) erwartet, während in Europa (10,8 Prozent), Japan (9,7 Prozent) und APAC (8,3 Prozent) geringere Wachstumsraten prognostiziert werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WSTS GmbH