Intel

Magdeburg soll neuer Produktionsstandort werden

24. Februar 2022, 7:20 Uhr | Iris Stroh
Halbleiter
© Adobe Stock

Laut mehreren Medienberichten zufolge, hat sich Intel für Magdeburg als neuen europäischen Standort entschieden. Dort soll eine neue Mega-Fab entstehen, der dann größte europäische Produktionsstandort von Intel. Offiziell wurde noch nichts bestätigt, das soll erst in Kürze erfolgen.

Die sogenannte Mega-Fab in Magdeburg soll Platz für insgesamt acht Fabs bieten, langfristig sollen Investitionen in Höhe von 100 Mrd. Dollar fließen. Im ersten Schritt seien zwei Fabs für rund 20 Mrd. Dollar geplant. In den neuen Fabs, die Intel sowohl für seine eigene Produkte als auch für seine Foundry-Kunden nutzen will, sollen Fertigungsstrukturen von 10 nm und kleiner genutzt werden.

Der Plan erinnert an die vor kurzem von Intel erfolgte Ankündigung, in Ohio zwei neue Fabs zu bauen, wobei ebenfalls Platz für noch sechs weitere Fabs besteht und von einem Investitionsvolumen in Höhe von 100 Mrd. Dollar die Rede war. Damals hieß es, dass Intel eine weitere Expansion in Ohio allerdings noch stark von der Finanzierung durch den CHIPS Act abhinge, sprich wie viel der Staat dazu gibt. Das dürfte in Magdeburg nicht anders sein. Fördergelder könnten hier vom European Chips Act, vom Land und vielleicht auch aus dem IPCEI II fließen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

INTEL GmbH