European Investment Bank

600 Mio. Euro für STMicroelectronics

2. März 2022, 9:43 Uhr | Iris Stroh
Europäische Union
© Europäische Union

Die EIB (European Investment Bank) stellt STMicroelectronics ein Darlehen in Höhe von 600 Mio. Euro für F&E-Aktivitäten sowie Pilotlinien in Europa zur Verfügung.

Diese Investitionen werden in die bestehenden Produktionsstandorte von STMicroelectronics in Italien (Agrate und Catania) und Frankreich (Crolles) fließen. Diese Unterstützung steht in Einklang mit der Politik der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten zur Stärkung der Halbleiterindustrie in Europa und soll die europäische technologische Souveränität in der Halbleiterindustrie unterstützen.

Bruno Le Maire, französischer Wirtschafts- und Finanzminister, sagte: »Es wird keine politische Souveränität ohne digitale Souveränität geben. Europa muss alle ihm zur Verfügung stehenden Instrumente nutzen, um in neue Technologien zu investieren. Die Rolle der EIB ist von entscheidender Bedeutung, wenn sie STMicroelectronics ein Darlehen von 600 Millionen Euro gewährt. Unser Ziel ist klar: Wir wollen die Produktion von Halbleitern in Frankreich und Italien beschleunigen. Nur wenn wir diese Technologie beherrschen, werden wir in der Lage sein, die strategische Unabhängigkeit der Europäischen Union zu sichern. Diese Investitionen tragen im weiteren Sinne zur Unterstützung unseres neuen Wachstumsmodells bei, das hochwertige industrielle Arbeitsplätze in unseren Ländern schafft.«

Daniele Franco, italienischer Wirtschafts- und Finanzminister, fügte hinzu: »Die Halbleiterindustrie ist von grundlegender Bedeutung für den digitalen Wandel der Volkswirtschaften in der Europäischen Union. Die Unterstützung, die die EIB STMicroelectronics, einem der weltweit fortschrittlichsten und innovativsten Unternehmen, gewährt, ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Halbleiterindustrie, was sich erheblich auf die Beschäftigung und das Wachstum auswirken wird.«

Jean-Marc Chéry, President und CEO von STMicroelectronics, kommentierte: »Dieses neue Darlehen der EIB, mit der wir seit vielen Jahren partnerschaftlich zusammenarbeiten, ergänzt die verschiedenen bestehenden Instrumente zur Unterstützung unserer Industrie, wie die wichtigen Projekte von gemeinsamem europäischem Interesse (IPCEI) und andere, die derzeit von der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten eingerichtet werden. Es ist wichtig, in Europa an der gesamten Wertschöpfungskette zu arbeiten: F&E, Design und Herstellung, in Zusammenarbeit mit den verschiedenen europäischen Ökosystemen. ST wird einen Beitrag zu dem Ziel leisten, bis 2030 20 Prozent der weltweiten Produktion in Europa anzusiedeln, und wird weiterhin in Europa innovative Technologien und Produkte entwickeln und herstellen, um den ökologischen Wandel und die digitale Transformation aller Branchen zu unterstützen.«

Und EIB-Vizepräsidentin Gelsomina Vigliotti merkte an: »Halbleiter sind die Schlüsselkomponenten, ohne die kein digitaler und ökologischer Wandel möglich ist. Dank der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der EIB und ST, die seit 1994 zu acht Finanzierungen im Umfang von mehr als 3,15 Mrd. Euro geführt hat, unterstützt die EIB die Autonomie, Wettbewerbsfähigkeit und technologische Souveränität Europas.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH