COM-HPC mit Arm-CPU

Entwicklerplattform von ADLink Technology

7. April 2022, 10:30 Uhr | Tobias Schlichtmeier
Ampere Altra Developer Platform
Die Ampere Altra Developer Platform (AADP) ist Arm »SystemReady« zertifiziert.
© ADLink Technology

Mit der »Ampere Altra Developer Platform« (AADP) bietet ADLink Technology Entwicklern neue Möglichkeiten für leistungsstarke Designs. Sie basiert auf dem COM-HPC-Modul Altra mit einer Arm-CPU von Ampere Computing.

Mit der Plattform möchte ADLink Technology unter anderem die Bereiche Echtzeitcomputing und rechenintensive Workloads, medizinische Bildgebung oder autonomes Fahren ansprechen. Hierbei nutzt das Ampere Altra SoC Arms Neoverse-N1-Technik mit geringer Leistungsaufnahme.

Implementiert ist das SoC auf einem COM-HPC-Server-Modul mit einer Leistungsaufnahme von weniger als 115 W bei einer Auslastung mit 80 Cores bei 2,6 GHz. Auf der Plattform sind drei PCIe Gen 4 x16 Lanes untergebracht für optionale Beschleunigerkarten. Das soll vor allem 5G- und Telko-Anwendungen beschleunigen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Ampere Altra Developer Platform
Im Inneren arbeitet ein COM-HPC-Server-Modul mit Ampere Altra SoC.
© ADLink Technology

Arm SystemReady

Die Ampere Altra Developer Platform (AADP) bietet zudem Arms »SystemReady«-Zertifizierung, ein Programm, das auf einer Reihe von Hardware- und Firmware-Standards basiert: Base System Architecture (BSA) und Base Boot Requirements (BBR). Hiermit ist gewährleistet, dass die meisten Standard-Linux-Distributionen direkt nach dem Auspacken installierbar sind. Hierdurch wird sichergestellt, dass auch nachfolgende Softwareschichten funktionieren. Die SystemReady-Zertifizierung umfasst Verifizierungstests von Ubuntu Server 20.04.3, Windows PE (10.0.22000.1), VMware ESXi-Arm Fling v1.8, Fedora Server 35, FreeBSD 13.0-RELEASE, CentOS Stream 9 und Debian 11.2. Zudem kann mit SystemReady eine breite Palette an Software, die für das x86- und das Arm64-Ökosystem verfügbar ist, auf Arm64-Workstations mit wenigen bis gar keinen Änderungen angewendet werden.

Technische Details der Plattform:
● Ampere Altra SoC
● Arm Neoverse N1-basiert
● Skalierbar, von 32 bis 80 Cores (65 bis 150 W TDP)
● Bis zu 768 GB DDR4 mit 6 individuellen Speicherkanälen
● 3 x16-Steckplätze und 4 x4-Steckplätze PCIe Gen4
● Open Source Firmware (EDKII Bootloader mit TianoCore / UEFI)
● Arm SystemReady zertifiziert
● Gigabit-Ethernet-Unterstützung: 4x 10GbE und 1x GbE (optional)
● Ubuntu zertifiziert für 20.04, SOAFEE-kompatibel

Die Ampere Altra Developer Platform ist ab sofort online bei ADLink verfügbar.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ADLINK TECHNOLOGY